Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Lindenstraße 53
84030 Ergolding
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 743 626 63[1]
BIC GENO DEF1 ERG[1]
Gründung 1911
Verband Genossenschaftsverband Bayern
Website www.rb-altdorf-ergolding.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 553 Mio. Euro
Einlagen 461 Mio. Euro
Kundenkredite 265 Mio. Euro
Mitarbeiter 98
Geschäftsstellen 9
Mitglieder 8427
Leitung
Vorstand Andreas Antholzer (Vorsitzender),
Josef Wittmann (stellv. Vorsitzender)
Aufsichtsrat Stefan Pritscher (Vorsitzender)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG ist eine Genossenschaftsbank mit Sitz in Ergolding (Bayern).

Ihr Geschäftsgebiet erstreckt sich über die Stadt Landshut sowie die Gemeinden Altdorf, Bruckberg, Ergolding und Furth. Die Bank betreibt acht Geschäftsstellen. Die Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG war zum Stichtag 31. Dezember 2017 mit einer Bilanzsumme von 553 Mio. Euro die drittgrößte Genossenschaftsbank in Stadt und Landkreis Landshut. Die Bank bietet für Privat- und Firmenkunden Finanzdienstleistungen an. Neben dem klassischen Bankgeschäft bietet die Bank mit ihrem VR-ImmoService Dienstleistungen um das Thema Immobilienvermittlung an, mit ihrem VR-VersicherungsService bietet die Bank die Dienstleistungen eines Versicherungsvermittlers an.

Die Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG ist Teil der FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken. Sie vertreibt daher z. B. Bausparverträge der Bausparkasse Schwäbisch Hall, Investmentfonds von Union Investment und vermittelt Versicherungen der R+V Versicherung. Die Funktion der Zentralbank nimmt die DZ Bank wahr.

Per 31. Dezember 2017 verzeichnete die Genossenschaftsbank 8427 Mitglieder. Sie beschäftigt etwa 100 Mitarbeiter und hat rund 24.600 Kunden.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter der Initiative von Pfarrer Valentin Clemente trafen sich am 21. Dezember 1910 22 Personen im Gasthaus Huber in Altdorf, um den Darlehenskassenverein Altdorf bei Landshut zu gründen. Inspiriert durch die Ideen Friedrich Wilhelm Raiffeisens hatten sich die Gründer zum Ziel gesetzt, durch Annahme von Spareinlagen und Ausgabe zinsgünstiger Darlehen die Wirtschaftskraft des ländlichen Raumes zu stärken und die Menschen vom Einfluss fremden Geldes unabhängig zu machen. Am 9. Januar 1911 erfolgte mit der Eintragung in das Genossenschaftsregister die rechtsfähige Gründung der heutigen Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG. Zunächst diente der Altdorfer Pfarrhof als Geschäftslokal.

Die Genossenschaftsidee führte auch zu Gründungen in Attenhausen (1894), Priel-Margarethenried (1911), Gammelsdorf (1911), Oberglaim (1911), Furth-Schatzhofen (1912), Ergolding (1925) und Bruckberg (1925). Im Laufe der Zeit haben sich diese Genossenschaften zusammengeschlossen und bilden so die historische Grundlage der heutigen Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG.

Im Jahr 1934 änderte sich der Name der Genossenschaft in Spar- und Darlehenskasse Altdorf bei Landshut. 1953 wurde die Firmierung der Spar- und Darlehenskasse in Raiffeisenkasse Altdorf bei Landshut eGmuH geändert.

Der allgemeine Wirtschaftsaufschwung und die positive Geschäfts- und Umsatzentwicklung der Genossenschaft machten in den 1950er Jahren den Neubau eines eigenen Geschäfts- und Lagerhauses in der Dekan-Wagner-Straße in Altdorf sowie die Umstellung der nebenamtlichen Geschäftsführung auf eine hauptamtliche erforderlich.

1962 erfolgte zum dritten Mal eine Namensänderung, mit der auch eine Änderung der Rechtsform einherging. Die unbeschränkte Haftpflicht wurde aufgehoben und aus der eGmuH wurde eine eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftung (eGmbH). 1963 fiel die Entscheidung, die Raiffeisenkasse Altdorf mit der Raiffeisenkasse Attenhausen zur Raiffeisenkasse Altdorf-Attenhausen eGmbH zu verschmelzen. 1971 erhielt die Bank den Namen Raiffeisenbank Altdorf bei Landshut eG.

Zu Beginn der 1990er-Jahre fusionierten die Raiffeisenbanken Gammelsdorf-Bruckberg eG und Furth bei Landshut eG mit der Raiffeisenbank Altdorf bei Landshut eG. Um die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit weiter garantieren und den sich wandelnden Bedürfnissen gerecht werden zu können, fiel 2001 die Entscheidung für eine erneute Fusion. Die Raiffeisenbanken Altdorf bei Landshut eG und die Raiffeisenbank Ergolding eG schlossen sich zur Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG mit elf Geschäftsstellen zusammen. Der Hauptsitz der neu entstandenen Bank befindet sich seitdem in Ergolding in der Lindenstraße.[4]

Geschäftsstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017 betrieb die Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG an folgenden Orten Geschäftsstellen:

  • Altdorf, Bernsteinstraße 50
  • Altdorf, Dekan-Wagner-Str. 5
  • Bruckberg, Bergstr. 4
  • Ergolding, Lindenstr. 53
  • Ergolding, Industriestraße 3a
  • Ergolding, Alte Regensburger Straße 47 (Piflas)
  • Furth, Landshuter Str. 16
  • Gündlkofen, Hauptstr. 22
  • Landshut, Eichenstr. 26

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank fördert kulturelle, sportliche und soziale Organisationen und Veranstaltungen, sowie Schulen im Geschäftsgebiet. Im Jahr 2017 belief sich das Spendenvolumen auf insgesamt ca. 62.000 Euro.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Zahlen & Fakten
  3. Kurzportrait Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG, abgerufen am 12. Juni 2018
  4. Imagebroschüre zum 100-jährigen Bestehen der Bank (PDF), abgerufen am 5. Mai 2017
  5. Förderbilanz der Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eG, abgerufen am 12. Juni 2018

Koordinaten: 48° 34′ 31,2″ N, 12° 10′ 2,5″ O