Rainer Wolter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rainer Wolter (* 28. Februar 1959 in Rastatt) ist ein deutscher Koch.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rainer Wolter hat in namhaften Stationen gewirkt, unter anderem von 1977 bis 1979 bei Willi Schwank im Restaurant Stahlbad in Baden-Baden (zwei Michelinsterne),[1] bei Josef Viehhauser im Le Canard in Hamburg sowie ein Jahr bei Eckart Witzigmann im Restaurant Aubergine in München. 1985 bis 1994 war Wolter Küchenchef im Hamburger Restaurant La Mer des Hotel Prem, das unter seiner Leitung 1994 vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet wurde.

Neben seiner Tätigkeit als Restaurateur und Küchenchef hat Wolter sich 1988 bis 1990 verstärkt um die Gründung der Jeunes Restaurateurs d’Europe, Sektion Deutschland, bemüht, deren gewählter Präsident er von 1990 bis 1994 war und zu deren Ehrenpräsident er 1995 von Otto Fehrenbacher ernannt wurde.

Einem breiteren Publikum wurde Wolter durch die Fernsehsendung „Kochen mit den Meistern“ bei Sat.1 bekannt. Zudem war er 1987 und 1988 Teilnehmer der Masters of Food and Wine in Carmel in Kalifornien. Im Jahr 2003 war er Teamkoch des Team Gerolsteiner bei der Tour de France.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1986: „Aufsteiger des Jahres“, gewählt von den Lesern des Magazins Der Feinschmecker.
  • 1994: Ein Michelin-Stern im Restaurant La Mer, Hamburg
  • 2009: "Gourmetpreis Brandenburg"

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. cosmopolis.ch: Restaurant WOLTERs