Willi Schwank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Willi Schwank (* 1916) war ein deutscher Koch.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1953 eröffnete Schwank in Baden-Baden das Spezialitäten-Restaurant Stahlbad an der Ecke Eichstraße/Lichtentaler Straße.[1] Der Name des Restaurants geht auf ein hier ab 1831 befindliches Bad zurück, das eisenhaltiges Wasser einer Quelle nutzte.[1]

1966 gehörte sein Restaurant zu den ersten 66 Häusern in Deutschland, die mit einem Michelinstern ausgezeichnet wurden.[2] 1973 zog das Restaurant 200 Meter weiter an den Augustaplatz 2 um, wo es weiter existierte, unter anderer Leitung und ohne Michelinstern.[3][4]

1974 wurde das Restaurant mit zwei Michelinsternen ausgezeichnet.[2] Zwei Sterne wurden 1974 erstmals an sieben Restaurants in Deutschland vergeben, darunter auch das Tantris unter Eckart Witzigmann, die Schweizer Stuben unter Jörg und Dieter Müller und das Hotel-Restaurant Erbprinz unter Günther Wanka.[2] Zwei Sterne behielt das Restaurant bis 1976.[5]

Zu Schwanks Schülern gehörten Harald Wohlfahrt, der 1974 bis 1976 bei ihm kochte,[6] und 1977 bis 1979 Rainer Wolter[7] sowie Pavel Pospíšil[8] und Willi Tetz, der in den 1980er Jahren Küchenchef des Sterne-Restaurants Humperdinck in Frankfurt am Main war.[9][10]

Im September 2021 verkündeten die Nachbarn Sophie und Stéphan Bernhard, die das Restaurant Le Jardin de France führen (ein Michelinstern), die Tradition des Stahlbads als Le Jardin de France im Stahlbad weiterzuführen.[11]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Willi Schwank war mit Elisabeth Schwank (* 1921) verheiratet, die ebenfalls im Restaurant Stahlbad arbeitete,[7] wo sie bis 2012 tätig war.[12]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1966: Ein Michelinstern für das Restaurant Stahlbad in Baden-Baden
  • 1974: Zwei Michelinsterne für das Restaurant Stahlbad in Baden-Baden

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Die Geschichte des Stahlbades in Baden-Baden. Abgerufen am 1. Januar 2021 (englisch).
  2. a b c Geschichte des Guide Michelin in Deutschland. Abgerufen am 1. Januar 2021.
  3. Stahlbad Restaurant Baden-Baden - Since 1953. Abgerufen am 1. Januar 2021.
  4. LIVING FINE • Restaurant Stahlbad. Deutschland → Baden-Württemberg → Schwarzwald → Baden-Baden. 9. Dezember 2018, abgerufen am 1. Januar 2021.
  5. zeit.de: Der neue Michelin Deutschland: Was heißt „angenehm“?
  6. Harald Wohlfahrt - offizielle Website des Sternekochs. Abgerufen am 1. Januar 2021 (deutsch).
  7. a b Restaurant WOLTERs. In: Cosmopolis. 8. Juni 2005, abgerufen am 1. Januar 2021 (en-EN).
  8. Über Uns. In: Pospisils Krone. Abgerufen am 1. Januar 2021.
  9. Inhaltsverzeichnis Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 06.10.1996, Seite 1. Abgerufen am 1. Januar 2021.
  10. Ein Teller von Sven Elverfeld, das Gespräch · Effilee. In: Effilee. 10. März 2018, abgerufen am 1. Januar 2021 (deutsch).
  11. Das Le Jardin de France bekommt eine neue Heimat. Abgerufen am 10. September 2021.
  12. Baden Journal - Ausgabe Mai - Juni 2011. Abgerufen am 1. Januar 2021 (englisch).