Raja Gosnell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raja Raymond Gosnell (* 9. Dezember 1958 in Los Angeles) ist ein US-amerikanischer Filmeditor und Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Karriere beim Film begann Raja Gosnell 1978 als Fahrer für die Produktionsgesellschaft Lion's Gate Films und Regisseur Robert Altman, der ihn förderte, und bald als Schnittassistent einsetzte, wie etwa bei Quintett. Sein Handwerk im Bereich Filmschnitt lernte er bei dem Editor William H. Reynolds, der 1966 für seine Arbeit an Meine Lieder – meine Träume und 1974 für Der Clou jeweils einen Oscar erhalten hatte.

Gosnells erstes eigenständiges Werk als Editor war 1982 der Kurzfilm The Silence. 1983 begann seine Zusammenarbeit mit Drehbuchautor und Regisseur Chris Columbus. Danach arbeitete er vor allem an Filmkomödien, bis er schließlich selbst als Regisseur tätig wurde und 1997 Wieder allein zu Haus inszenierte. Auch als Regisseur blieb er den Komödien treu.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Schnittassistent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1978: Quintett
  • 1979: Ein perfektes Paar
  • 1980: Health – Der Gesundheitskongreß
  • 1980: Popeye

Als Editor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Regisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]