William H. Reynolds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

William Henry Reynolds (* 14. Juni 1910 in Elmira, New York; † 16. Juli 1997 in South Pasadena, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmeditor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein erster Film als Editor, 52nd Street, stammt aus dem Jahr 1937.

In seiner langjährigen Karriere arbeitete er mit den verschiedensten Regisseuren zusammen, darunter Francis Ford Coppola, Roman Polański und mehrere Male mit Robert Wise.

Für seinen Filmschnitt von Kanonenboot am Yangtse-Kiang gewann er 1967 den Oscar. Auch für Der Clou (1973) erhielt er einen Oscar für den Besten Schnitt. Insgesamt war er sieben Mal für die Trophäe nominiert. Zudem gewann er drei Mal den von den American Cinema Editors vergebenen Eddie Award. Im Jahr 1991 wurde er von der Organisation mit dem Career Achievement Award ausgezeichnet.

An dem Western Heaven’s Gate aus dem Jahr 1980 war er neben seiner Tätigkeit als Editor auch als ausführender Produzent beteiligt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]