Rajon Ljubeschiw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rajon Ljubeschiw
(Любешівський район/Ljubeschiwskyj rajon)
Wappen von Rajon Ljubeschiw Rajon Ljubeschiw in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Wolhynien
Verwaltungssitz: Ljubeschiw
Fläche: 1.450,00 km²
Einwohner: 37.124 (2001)
Bevölkerungsdichte: 25,6 Einwohner je km²
KOATUU: 0723100000
Städte:
SsT: 1
Landratsgemeinden: 20
Dörfer:
(село)
46
Ansiedlungen:
(селище)
Rajonverwaltung
Adresse: вул. Незалежності 53
44200 cмт. Любешів
Rajonsvorsteher: Wassyl Hrynewytsch
Website: http://www.lbsadm.gov.ua/
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Wolhynien
Statistische Informationen

Der Rajon Ljubeschiw (ukrainisch Любешівський район/Manewyzkyj rajon; russisch Маневичский район/Manewitschski raion) ist ein Rajon in der Oblast Wolhynien in der West-Ukraine. Zentrum des Rajons ist die Siedlung städtischen Typs Ljubeschiw.

Wappen des Rajons

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon liegt im Nordosten der Oblast Wolhynien und grenzt im Norden an Weißrussland (Woblasz Brest), Rajon Iwanawa und Rajon Drahitschyn, im Osten an den Rajon Saritschne (in der Oblast Riwne), im Südosten an den Rajon Wolodymyrez (Oblast Riwne), im Süden an den Rajon Manewytschi, im Südwesten an den Rajon Kamin-Kaschyrskyj sowie im Westen an den Rajon Ratne. Der Rajon wird von Pripjetsümpfen geprägt, die Flüsse Prypjat und Stochid durchfließen den Rajon in östliche Richtung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon entstand am 17. Januar 1940[1] nach der Besetzung Ostpolens durch die Sowjetunion, kam dann nach dem Beginn des Deutsch-Sowjetischen Krieges im Juni 1941 ins Reichskommissariat Ukraine in den Generalbezirk Brest-Litowsk/Wolhynien-Podolien, Kreisgebiet Kamen-Kaschirsk und nach der Rückeroberung 1944 wieder zur Sowjetunion in die Ukrainische SSR. Er bestand dann in kleinerer Form bis zum 30. Dezember 1962 als die Auflösung des Rajons erfolgte und seine Fläche dem Rajon Kamin-Kaschyrskyj zugeschlagen wurde[2]. Dieser Zusammenschluss wurde allerdings am 4. Januar 1965 wieder rückgängig gemacht, dabei wurde aber das Gebiet des Rajons zugunsten der umliegenden Rajone vergrößert[3], 1991 wurde der Rajon dann ein Teil der heutigen Ukraine.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in 1 Siedlungsratsgemeinde und 20 Landratsgemeinden unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 1 Siedlungen städtischen Typs
  • 46 Dörfer

Siedlung städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch polnisch
Ljubeschiw Любешів Любешов (Ljubeschow) Lubieszów

Dörfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch polnisch
Beresna Wolja Березна Воля Березная Воля (Beresnaja Wolja) Bereźna Wola Sudtsche
Beresytschi Березичі Березичи (Beresitschi) Berezicze Beresytschi
Birky Бірки Борки (Borki) Borki Birky
Butschyn Бучин Бучин (Butschin) Buczyn Sarudtschi
Bychiw Бихів Быхов (Bychow) Bychów Bychiw
Chozun Хоцунь Хоцунь Chocuń Chozun
Chutomyr Хутомир Хутомир (Chutomir) Chotomyr Bychiw
Derewok Деревок Деревок Derewek Derewok
Dibrowa Діброва Диброва Dąbrowa Salassja
Dolsk Дольськ Дольск Dolsk Dolsk
Hirky Гірки Горки (Gorki) Horki Hirky
Hretschyschtscha Гречища Гречища (Gretschischtscha) Hreczyszcze Dolsk
Kalywyzja Каливиця Каливица (Kaliwiza) Kalewica Mala Hluscha
Lachwytschi Лахвичі Лахвичи (Lachwitschi) Łachwicze Zyr
Ljubeschiwska Wolja Любешівська Воля Любешовская Воля (Ljubeschowskaja Wolja) Wólka Lubieszowska Ljubeschiwska Wolja
Ljubjas Люб'язь Любязь Lubiaż Ljubjas
Ljubotyn Люботин Люботин (Ljubotin) Lubotyń Hirky
Lobna Лобна Лобна Łobna Salisnyzja
Mala Hluscha Мала Глуша Малая Глуша (Malaja Gluscha) Mała Hłusza Mala Hluscha
Mischhajzi Міжгайці Межгайцы (Meschgaizy) Żakcze Salisnyzja
Mukoschyn Мукошин Мукошин (Mukoschin) Mukoszyn Hirky
Newir Невір Невир Niewierz Welyka Hluscha
Nowi Beresytschi Нові Березичі Новые Березичи (Nowyje Beresitschi) Nowe Berezicze Beresytschi
Pidkormillja Підкормілля Подкормилье (Podkormilje) Podkoromyle Sarudtschi
Pohuljanka Погулянка Погулянка (Poguljanka) Pohulanka Welyka Hluscha
Poschoh Пожог Пожог (Poschog) Pożóg Sarudtschi
Prochody Проходи Проходы Prochody Welykyj Kurin
Rudka Рудка Рудка Rudka Ljubeschiw
Salassja Залаззя Залазье (Salasje) Załazie Salassja
Salisnyzja Залізниця Зализница (Salisniza) Żeleźnica Salisnyzja
Sarika Заріка Зарека (Sareka) Zareka Ljubeschiw
Sarudtschi Зарудчі Зарудчи Zarudcze Sarudtschi
Schlapan Шлапань Шлапань Szłapań Dolsk
Schtschytyn Щитинь Щитынь (Schtschityn) Szczytyń Schtschytyn
Sedlyschtsche Седлище Седлище (Selischtsche) Siedliszcze Sedlyschtsche
Selissok Селісок Селисок Selisek Sarudtschi
Sudtsche Судче Судче Sudcze Sudtsche
Swalowytschi Сваловичі Сваловичи (Swalowitschi) Swałowicze Chozun
Uhrynytschi Угриничі Угриничи (Ugrinitschi) Uhrynicze Sedlyschtsche
Welyka Hluscha Велика Глуша Великая Глуша (Welikaja Gluscha) Wielka Głusza Welyka Hluscha
Welykyj Kurin Великий Курінь Великий Курень (Weliki Kuren) Kuryń, Kureń Welykyj Kurin
Wetly Ветли Ветлы Wietły Wetly
Wil Віл Вол (Wol) Nawałek Beresytschi
Wjasiwne В'язівне Вязовно (Wjasowno) Wiazowno Ljubeschiwska Wolja
Wytule Витуле Витуле (Witule) Witule Bychiw
Zyr Цир Цир (Zir) Cyr Zyr

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rajon Ljubeschiw – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ukas des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR vom 17. Januar 1940 „Про утворення районів в складі Волинської, Дрогобичської, Львівської, Ровненської, Станіславської і Тарнопольської областей УРСР“
  2. Президія Верховної Ради УРСР; Указ від 30. Dezember 1962 № 35 „Про укрупнення сільських районів Української РСР“
  3. Президія Верховної Ради УРСР; Указ від 4. Januar 1965 № 2н-06: „Про внесення змін в адміністративне районування Української РСР“