Regierung Bettel-Schneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Regierung Bettel-Schneider, alternativ auch Regierung Bettel I, wurde am 4. Dezember 2013 vereidigt. Obwohl die CSV mit Premierminister Jean-Claude Juncker bei der vorgezogenen Kammerwahl 2013 trotz Verluste wieder deutlich stärkste Partei wurde, bildeten die liberale DP, die sozialdemokratische LSAP und die luxemburgischen Grünen zusammen eine neue Regierung.[1] Erstmals seit 1979 ist die CSV nicht mehr an einer Regierung beteiligt. Die vorgezogenen Neuwahlen wurden nötig, da die LSAP der Regierung im Vorfeld das Vertrauen entzog, wegen einer Geheimdienstaffäre an der Jean-Claude Juncker beteiligt war.[2] Xavier Bettel (DP) wurde neuer Premierminister und Etienne Schneider (LSAP) Vize-Premierminister. Staatssekretär André Bauler (DP) kündigte am 19. März 2014 krankheitsbedingt seinen Rücktritt an. Am 28. März übernahm Marc Hansen (DP) das Amt.[3]

Zusammensetzung des Kabinetts[Bearbeiten]

Kabinett Xavier Bettel I – 4. Dezember 2013 – amtierend
Name Amt Partei
Xavier Bettel Premierminister
Staatsminister
Minister für Kommunikation und Medien
Kultusminister
DP
Etienne Schneider Wirtschaftsminister
Minister für Innere Sicherheit
Verteidigungsminister
Vize-Premierminister
LSAP
Jean Asselborn Minister für Äußere und Europäische Angelegenheiten
Minister für Immigration und Asyl
LSAP
Félix Braz Minister für Justiz Déi Gréng
Nicolas Schmit Minister für Arbeit, Beschäftigung sowie Sozial- und Solidarwirtschaft LSAP
Romain Schneider Minister für Soziale Sicherheit
Minister für Kooperation und humanitäre Aktion
Sportminister
LSAP
François Bausch Minister für Nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur Déi Gréng
Fernand Etgen Minister für Landwirtschaft, Weinbau und Verbraucherschutz
Minister für die Beziehungen zum Parlament
DP
Maggy Nagel Kulturministerin
Ministerin für Wohnungsbau
DP
Pierre Gramegna Finanzminister DP
Lydia Mutsch Gesundheitsministerin
Ministerin für Chancengleichheit
LSAP
Dan Kersch Innenminister
Minister für den öffentlichen Dienst und administrative Reform
LSAP
Claude Meisch Minister für Bildung, Kindheit und Jugend
Minister für Hochschule und Forschung
DP
Corinne Cahen Ministerin für Familie und Integration
Ministerin für die Großregion
DP
Carole Dieschbourg Ministerin für Umwelt Déi Gréng
Name Amt Partei
André Bauler Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Kindheit und Jugend bis 28. März 2014
Staatssekretär im Ministerium für Hochschule und Forschung bis 28. März 2014
DP
Marc Hansen Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Kindheit und Jugend ab 28. März 2014
Staatssekretär im Ministerium für Hochschule und Forschung ab 28. März 2014
DP
Francine Closener Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium
Staatssekretärin im Ministerium für Innere Sicherheit
Staatssekretärin im Verteidigungsministerium
LSAP
Camille Gira Staatssekretär im Ministerium für Nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur Déi Gréng

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. wort.lu: Gambia-Koalition in der heißen Phase, abgerufen am 11. Februar 2015
  2. wort.lu: Juncker leitet Neuwahlen ein, abgerufen am 11. Februar 2015
  3. wort.lu: Bauler geht, Hansen kommt, vom 28. März 2014

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]