Reichenbach (Glan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reichenbach
Daten
Gewässerkennzahl DE: 254636
Lage Deutschland
Rheinland-Pfalz
Westpfalz
Flusssystem Rhein
Abfluss über Glan → Nahe → Rhein → Nordsee
Quelle bei Kollweiler
49° 31′ 3″ N, 7° 34′ 2″ O
Quellhöhe ca. 376 m ü. NHN[1]
Mündung bei Altenglan von rechts in den GlanKoordinaten: 49° 33′ 4″ N, 7° 28′ 3″ O
49° 33′ 4″ N, 7° 28′ 3″ O
Mündungshöhe ca. 196 m ü. NHN[1]
Höhenunterschied ca. 180 m
Sohlgefälle ca.  11 ‰
Länge 16,1 km[2]
Einzugsgebiet 44,158 km²[2]

Der Reichenbach ist ein 16,1 km langer rechter Nebenfluss des Glans in Rheinland-Pfalz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Reichenbach entspringt westlich von Kollweiler an der Südostflanke des Spannagelbergs auf einer Höhe von 376 m ü. NHN. Von hier aus fließt der Bach zunächst Richtung Südosten durch Kollweiler. Anschließend wendet sich der Bach in einem weiten Bogen nach Südwesten, dabei fließt er nördlich an der Mühlhöhe vorbei. Von hier an vorrangig nach Nordwesten gerichtet, durchfließt der Bach Reichenbach-Steegen, Oberstaufenbach, Niederstaufenbach sowie den Bosenbacher Ortsteil Friedelhausen und mündet gegenüber von Altenglan auf 196 m Höhe rechtsseitig in den Glan.

Der Reichenbach wird in seinem gesamten Verlauf von Landesstraßen (L 369, L 372, L 367) begleitet.

Auf seinem 16,1 km langen Weg erfährt der Reichenbach ein Gefälle von 180 m, was einem mittleren Sohlgefälle von 11,2 ‰ entspricht. Dabei entwässert er ein 44,158 km² großes Einzugsgebiet.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seinen gesamten Verlauf nimmt der Reichenbach zahlreiche kurze Zuflüsse auf. Wichtigster Zufluss ist der 4,4 km lange Bosenbach, dessen Einzugsgebiet 9,281 km² groß ist.

Im Folgenden werden die Zuflüsse des Reichenbachs in der Reihenfolge von der Quelle zur Mündung genannt, die von der Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz geführt werden. Angegeben ist jeweils die orographische Lage der Mündung,[1] die Länge,[2] die Größe des Einzugsgebiets,[2] die Höhenlage der Mündung[1] und die Gewässerkennzahl.[2]

Name

Lage Länge
in km
EZG
in km²
Mündungs­höhe
in m ü. NHN
GKZ[Z 1]
Rackenbach links0 1,2 0,779 280 254636-312
Albersbach rechts 1,0 2,041 279 254636-314
Wintergrund rechts 1,4 1,956 269 254636-316
Kaulbach links0 1,2 0,981 269 254636-320
Limbach links0 1,5 1,301 257 254636-400
Gerschbach links0 0,8 1,720 248 254636-520
Lochbach links0 1,5 1,417 239 254636-540
Niederstaufenbach rechts 1,3 1,032 239 254636-560
Bosenbach rechts 4,4 9,281 229 254636-600
Mahrbach rechts 0,8 0,691 229 254636-720
Hütschbach links0 0,8 1,212 223 254636-740
Kalschbach rechts 1,9 2,349 210 254636-800
Anmerkungen zur Tabelle
  1. Gewässerkennzahl, in Deutschland die amtliche Fließgewässerkennziffer mit zur besseren Lesbarkeit eingefügtem Trenner hinter dem Präfix, das einheitlich für den allen gemeinsamen Vorfluter Reichenbach (Glan) steht.

Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Reichenbach zählt zu den feinmaterialreichen, karbonatischen Mittelgebirgsbächen. Die Gewässerstruktur des Oberlaufs bis Oberstaufenbach ist überwiegend stark bis vollständig verändert. Der Unterlauf ist bis auf die Ortslagen mäßig bis deutlich verändert. Die Gewässergüte wird unterhalb von Reichenbach-Steegen mit mäßig belastet (Güteklasse II) angegeben (Stand 2005).[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Topografische Karte 1:25.000
  2. a b c d e f GeoExplorer der Wasserwirtschaftsverwaltung Rheinland-Pfalz (Hinweise)