Reiko Aylesworth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reiko Aylesworth (2003)

Reiko Aylesworth (* 9. Dezember 1972 in Evanston, Illinois) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, bekannt durch ihre Rolle der Michelle Dessler der Fernsehserie 24.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reiko Aylesworth hatte ihre ersten Fernsehauftritte ab 1993 mit der Rolle der Rebecca Lewies in der Seifenoper Liebe, Lüge, Leidenschaft. Neben Rollen in Fernsehserien und Fernsehfilmen drehte sie u. a. die Filme Childhood's End (1996), E-m@il für Dich (1998), Begegnung des Schicksals (1999), Der Mondmann (1999), Shooting Vegetarians (2000), No Deposit, No Return (2000), Fathers and Sons (2004) und Magma – Die Welt brennt (2006).

Eine Hauptrolle hatte Aylesworth als Michelle Dessler in der Actionserie 24, insgesamt war sie in 62 Episoden sehen. Zudem spielte sie 2002 in der Miniserie The American Embassy und 2003 in einer Folge der Fernsehserie Dead Zone mit.

Im Kino war sie zuletzt 2007 in Mr. Brooks – Der Mörder in Dir und Aliens vs. Predator 2 zu sehen. In der 14. Staffel der Krankenhausserie Emergency Room – Die Notaufnahme trat sie als Julia Dupree auf. 2009 hatte Aylesworth in drei Folgen der fünften Staffel von Lost die Rolle der Amy Goodspeed inne. Im Jahr darauf war sie für ebenfalls drei Folgen in Stargate Universe zu sehen. Von 2011 bis 2012 trat sie wiederkehrend als Malia Waincroft in der Krimiserie Hawaii Five-0 auf.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]