Reinhard Schweppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reinhard Schweppe

Reinhard Schweppe (* 2. April 1949 in Altena, Westfalen) ist ein ehemaliger deutscher Diplomat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reinhard Schweppe studierte Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Universität Hamburg mit einem Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 1971 legte er seine Erste juristische Staatsprüfung ab und arbeitete von 1972 bis 1974 als wissenschaftlicher Assistent an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Parallel absolvierte er den juristischen Vorbereitungsdienst. In Freiburg wurde er 1973 mit der Arbeit FBI und BKA: Federal Bureau of Investigation und Bundeskriminalamt; ein Vergleich von Organisation und Kompetenzen zum Doktor der Rechte (Dr. iur.) promoviert. 1974 absolvierte er die Zweite juristische Staatsprüfung.

Schweppe ist evangelischer Christ. Er ist verheiratet mit Margret Schweppe-Ebber und hat drei Kinder.

Diplomatischer Dienst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1975 trat er in den diplomatischen Dienst im Auswärtigen Amt ein. Nach Tätigkeit im Auswärtigen Amt in Bonn folgten Verwendungen an der Botschaft in Südafrika (1977/80) sowie an der Ständigen Vertretung bei den Europäischen Gemeinschaften (EG) in Brüssel (1980/83). Nach einer Verwendung als persönlicher Referent des Staatssekretärs im Auswärtigen Amt Andreas Meyer-Landrut von 1983 bis 1986 war er an den Botschaften in Washington, D.C., USA, (1986/90) und New Delhi, Indien, (1990/93) tätig.

Von 1993 bis März 2003 folgten Verwendungen im Auswärtigen Amt in Bonn und Berlin. Zunächst war er bis 1997 Leiter eines Referates in der Europaabteilung und dann bis 1999 Leiter einer Unterabteilung in der Europaabteilung des Auswärtigen Amtes. 1999 wurde er im Amt eines Ministerialdirektors Leiter der Europaabteilung (Abteilung E) des Auswärtigen Amtes in Bonn.

Von März 2003 bis August 2007 war Schweppe Botschafter in Warschau, Polen. Im August 2007 wurde er Ständige Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen und den anderen internationalen Organisationen in Genf. Für die Periode 2011/12 wurde er gewählt für die Präsidentschaft des Ständigen Rates des United Nations Compensation Commission (UNCC) (President of the Governing Council of the UNCC).[1]

Er ist Mitglied im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen. [2]

Von Oktober 2011 bis 30. Juni 2014 war er außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl in Rom.[3][4][5][6][7]

Anschließend trat Schweppe in den Ruhestand. Das Bundeskabinett beschloss am 7. Mai 2014 die Entsendung von Annette Schavan als seine Nachfolgerin;[8][9] sie übernahm den Posten im Juli 2014.

Reden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Reinhard Schweppe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Germany takes over Presidency in the United Nations Compensation Commission (UNCC) Seite der Ständiger Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen
  2. DGVN Präsidium
  3. Biografie von Reinhard Schweppe Seite der Vertretung Deutschlands beim Heiligen Stuhl
  4. Radio Vatikan: „Papst an deutschen Botschafter: Einsatz für Menschenleben, Einsatz für die Rechte der Frau“, 7. November 2011
  5. http://www.vatikan.diplo.de/Vertretung/vatikan/de/02/Botschafter__und__Abteilungen/Behordenleiter__CV__Seite.html
  6. „Neuer deutscher Botschafter beim Heiligen Stuhl“, domradio.de, 19. Oktober 2011
  7. http://www.vatikan.diplo.de/Vertretung/vatikan/de/02/Botschafter__und__Abteilungen/Behordenleiter__CV__Seite.html
  8. Kabinettsbeschluss: Schavan wird Botschafterin im Vatikan. spiegel.de, 7. Mai 2014, abgerufen am 7. Mai 2014
  9. sueddeutsche.de 2. Februar 2014
  10. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF-Datei; 6,59 MB)


Vorgänger Amt Nachfolger
Frank Elbe Deutscher Botschafter in Warschau, Polen
2003–2007
Michael Gerdts
Michael Steiner Ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen in Genf
2007–2011
Hanns Heinrich Schumacher
Walter Jürgen Schmid Deutscher Botschafter beim Heiligen Stuhl
2011–2014
Annette Schavan