Remsede

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Hl. Antonius verweist die Raben des Ortes

Remsede ist ein Ortsteil der Gemeinde Bad Laer in Niedersachsen. Er hat 1149 Einwohner (Stand 2006).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westlich von Remsede fließt der Remseder Bach.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde um 1050 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name stammt von dem germanischen Wort Hramasita, d. h. Rabenstätte. Es wird vermutet, dass dort in vorchristlicher Zeit ein Wotanheiligtum gelegen hat. Die ständigen Begleiter des Gottes Wotan waren die zwei Raben Hugin (Gedanke) und Munin (Erinnerung). Iroschottische Mönche missionierten die heidnischen Sachsen und gründeten die St. Antonius-Kirche.

Der Ort entwickelte sich zu einem regional bekannten Wallfahrtsort und ist der älteste Wallfahrtsort des Bistums Osnabrück. Erst während der Reformationszeit kam die Wallfahrt nach Remsede zum Erliegen. In jüngster Zeit gibt es allerdings Bestrebungen die Remseder Wallfahrt wieder aufleben zu lassen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Remsede – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 52° 8′ N, 8° 6′ O