Renate Riek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Renate Riek-Bauer
Porträt
Geburtsdatum 11. März 1960
Geburtsort Stuttgart, Deutschland
Größe 1,70 m
Position Zuspiel
Vereine
1974–1980
1980–1984
1984–1992
1992–1996
1996–2007
2007–2009
TuS Stuttgart
SV Lohhof
CJD Feuerbach
TSG Tübingen
MTV Stuttgart
Allianz Volley Stuttgart
Nationalmannschaft
518 Einsätze für die A-Nationalmannschaft
Erfolge
'82, '83, '84, '89, '90, '91
'82, '83, '84, '87, '88, '89, '90
1991
1984
1985
Deutsche Meisterin
Pokalsiegerin
Bronze Europameisterschaft
Platz 6 Olympische Spiele
Platz 3 Universiade

Stand: 24. Oktober 2012

Renate Riek-Bauer (* 11. März 1960 in Stuttgart) ist mit 518 Einsätzen die Volleyball-Rekordnationalspielerin für Deutschland.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zuspielerin spielte 14 Jahre lang in der Nationalmannschaft. Mit dem SV Lohhof und CJD Feuerbach wurde sie je dreimal Deutscher Volleyball-Meister, zudem gewann sie siebenmal den DVV-Pokal. 2009 absolvierte Riek-Bauer im Alter von 49 Jahren ihr letztes Bundesligaspiel für Allianz Volley Stuttgart. Anschließend war sie dort Co-Trainerin und Managerin.

Mit der bundesdeutschen Nationalmannschaft nahm sie 1979, 1981, 1983, 1985, 1989 und 1991 an der Europameisterschaft teil und gewann 1991 in Italien die Bronzemedaille. 1982, 1986, 1990 war sie mit der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft. 1984 nahm sie mit der deutschen Olympiamannschaft an den Olympischen Spielen in Los Angeles teil und belegte dort den sechsten Platz. 1987 wurde Renate Riek-Bauer zur Volleyballerin des Jahres gewählt.

Renate Riek-Bauer studierte neben ihrem Sport an der Kunsthochschule in Stuttgart und wurde Diplom-Grafikdesignerin. Sie ist seit 1990 in diesem Beruf tätig.[1] Sie nahm schon mehrfach an Wettbewerben für Entwürfe bundesdeutscher Briefmarken teil und gewann die Konkurrenz zu dem Entwurf der Markenserie Für den Sport 1997.

Die Rekordnationalspielerin Renate Riek-Bauer erhielt am Vorabend des Pokalfinales 2015 im westfälischen Halle den Volleyball-Award, der seit 2006 vergeben wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Renate Riek - die alte Frau will noch mehr, Kurzportrait auf Welt Online vom 21. Dezember 2007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Los Angeles 1984. Die Olympiamannschaft der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt am Main 1984