Richard Lewis (Komiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Richard Lewis (2013)

Richard Lewis (* 29. Juni 1947 in Brooklyn, New York City, New York als Richard Philip Lewis) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Komiker.

Neben Gastauftritten in verschiedensten Serien sind vor allem zwei seiner Rollen erwähnenswert: Er spielte den Prinzen John in Mel BrooksRobin Hood – Helden in Strumpfhosen sowie den Arzt Phil Taylor in der Westernparodie Wagons East!

Für seine Auftritte wurde er schon zweimal für Komiker-Preise nominiert.

Aufgewachsen ist Richard Lewis in Englewood, New Jersey, besuchte die Dwight Morrow High School, schloss 1969 ein Studium an der Ohio State University in Marketing ab und seit 1971 macht er Comedy in New York. Schon 1974 trat er in der Johnny Carson Show auf. Das war sein erster größerer Auftritt. Seit 2000 spielt er eine parodische Version von sich selbst in der Serie Lass es, Larry!, neben Larry David.

Seit 2005 ist er mit Joice Lapinsky verheiratet.

Neben seiner Schauspielkarriere ist er in den USA vor allem als Schreiber für verschiedene Magazine bekannt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1977: Diary of a Young Comic
  • 1985: Temporary Insanity
  • 1987: Harry
  • 1988: Scout Academy (The Wrong Guys)
  • 1989: That's Adequate
  • 1989–1992: Alles außer Liebe (Anything But Love)
  • 1992: Es war einmal ein Mord (Once Upon a Crime...)
  • 1992: Geisel der Leidenschaft (The Danger of Love: The Carolyn Warmus Story)
  • 1993: Robin Hood – Helden in Strumpfhosen (Robin Hood: Men in Tights)
  • 1993: Daddy Dearest
  • 1994: Wagons East!
  • 1995: Drunks
  • 1995: Leaving Las Vegas
  • 1996: The Elevator
  • 1996: Schönes Wochenende (A Weekend in the Country)
  • 1997: The Maze
  • 1997: Hiller and Diller
  • 1997: Hugo Pool
  • 1998: Rude Awakening – Nur für Erwachsene!
  • 1999: Game Day
  • 2002–2004: Eine himmlische Familie (7th Heaven)
  • seit 2000: Lass es, Larry! (Curb your Enthusiasm) als er selbst (28 Folgen)
  • 2004: The Plug Lady
  • 2005: Sledge: The Untold Story
  • 2005: Das Comeback (Cinderella Man)
  • 2012: Vamps – Dating mit Biss (Vamps)
  • 2014: Broadway Therapy (She's Funny That Way)
  • 2015: Blunt Talk

Gastauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Reflections from Hell. Powerhouse Books, 2015 (illustriert von Carl Nicholas Titolo, Vorwort von Larry David).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]