Richard Price (Schriftsteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Richard Price (* 12. Oktober 1949 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor. Er ist auch als Schauspieler in kleinen Rollen tätig und produzierte einige Filme mit.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Price wuchs als Kind einer jüdischen Familie der Mittelklasse in einer Sozialsiedlung von Bronx auf, studierte an der Cornell University, später an der Columbia University New York. 1974 veröffentlichte er seinen ersten Roman The Wanderers, seither folgten sieben weitere. Price wurde von Anfang an für seine realistischen Dialoge gefeiert, so dass Hollywood frühzeitig auf ihn aufmerksam wurde, wo er seit 1986 regelmäßig Drehbücher – hauptsächlich für Thriller und realistische Polizeifilme – schreibt. Seine Erzählungen und Essays erschienen in der New York Times, im Esquire Magazine, New Yorker, der Village Voice oder im Rolling Stone.

Er lebt mit seiner Familie in New York.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drehbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Academy Members. American Academy of Arts and Letters, abgerufen am 19. Januar 2019.
  2. spiegel.de