Robert Maaskant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Maaskant
Robert-Maaskant.jpg
Personalia
Name Robert Maaskant
Geburtstag 10. Januar 1969
Geburtsort SchiedamNiederlande
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1989–1990 Go Ahead Eagles
1990–1991 FC Emmen
1991–1992 FC Motherwell
1992–1995 FC Zwolle
1995–1996 Excelsior Rotterdam
Stationen als Trainer
Jahre Station
1996–1999 FC Zwolle (Co-Trainer)
1999–2002 RBC Roosendaal
2002–2003 Go Ahead Eagles
2004–2005 Willem II Tilburg
2006–2007 RBC Roosendaal
2007–2008 MVV Maastricht
2008–2010 NAC Breda
2010–2011 Wisła Krakau
2012 Houston Dutch Lions
2012–2013 FC Groningen
2013 FK Dinamo Minsk
2014 Columbus Crew (Co-Trainer)
2015 NAC Breda
2017– Go Ahead Eagles
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Robert Maaskant (* 10. Januar 1969 in Schiedam) ist ein niederländischer Fußballtrainer und ehemaliger Fußballprofi.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Maaskant startete in der Saison 1989/90 seine Karriere bei den Go Ahead Eagles. Anschließend zog es ihn für ein Jahr zu RBC Roosendaal, woraufhin er das Angebot des schottischen Erstligisten FC Motherwell annahm. Nach einem einjährigen Gastspiel zog es ihn zurück nach Holland, wo er die nächsten drei Jahre für den FC Zwolle und zuletzt 1995/96 für Excelsior Rotterdam spielte.

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Laufbahn als Trainer begann Robert Maaskant 1996 als Co-Trainer beim FC Zwolle. Dort war er bis 1999 insgesamt drei Jahre beschäftigt. Anschließend ging er für drei Jahre, erstmals als Chef-Trainer, zu RBC Roosendaal. Es folgte ein einjähriges Engagement bei seinem früheren Verein Go Ahead Eagles ehe er 2004/2005 Willem II Tilburg coachte.[1] In der Spielzeit 2006/2007 war er bereits zum zweiten Mal bei RBC Roosendaal[2] als Coach aktiv ehe er 2007/2008 Cheftrainer vom Zweitligisten MVV Maastricht wurde.[3] Ab Sommer 2008 bis August 2010 trainierte Robert Maaskant den Erstligisten NAC Breda.[4] Am 21. August 2010 wurde er Trainer beim polnischen Erstligisten Wisła Krakau und mit den Krakauern gleich in seiner ersten Saison Polnischer Meister. Nach einigen Misserfolgen wurde Maaskant im November 2011 in Krakau entlassen und nahm nach einem kurzen Zwischenengagement in den USA im Mai 2012 ein Angebot des FC Groningen an. Nachdem sein Vertrag 2013 nicht verlängert wurde, unterschrieb Maaskant im Juni 2013 als Trainer beim weißrussischen Verein FK Dinamo Minsk.[5]

Erfolge als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Polnischer Meister 2011 (mit Wisła Krakau)
  • Aufstieg in die Eredivisie 2000 und 2002 (mit RBC Roosendaal)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Robert Maaskant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. voetbalzone.nl: Robert Maaskant nieuwe trainer Willem II
  2. standaard.be: Maaskant nieuwe trainer RBC Roosendaal
  3. knvb.nl: Robert Maaskant nieuwe trainer MVV@1@2Vorlage:Toter Link/www.knvb.nl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. nu.nl: Robert Maaskant nieuwe trainer NAC Breda (Memento des Originals vom 3. März 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nu.nl
  5. transfermarkt.de: Alle Trainerstationen im Überblick