Rocket Lab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rocket Lab Ltd.
Rechtsform Kapitalgesellschaft
Sitz Auckland, Neuseeland
Leitung Peter Beck, CEO
Branche Raketenentwicklung und -herstellung
Website rocketlab.co.nz

Rocket Lab Ltd. ist eine neuseeländische Firma, die Forschungsraketen und Antriebssysteme entwirft und herstellt.

Der erste Start einer Ātea-1 (Māori für 'Weltraum'), einer suborbitalen Höhenforschungsrakete, war Ende 2009. Die 6 m lange und 60 kg schwere Rakete kann 2 kg Nutzlast in eine Höhe von 120 km bringen.[1] Sie soll kleine wissenschaftliche Nutzlasten und möglicherweise auch persönliche Gegenstände transportieren.[2][3]

Atea-1 wurde erfolgreich von Great Mercury Island in der Nähe von Coromandel am 30. November 2009 um 14:30 gestartet, nachdem Betankungsprobleme den ursprünglichen Start um sieben Stunden verschoben hatten.[4]

Eine größere Ātea-2 Serie war auch in Planung, wurde aber jedoch nicht realisiert.[5]

Im Dezember 2010 schloss Rocket Lab einen Vertrag mit der Operationally Responsive Space Office (ORS), um kostengünstige Trägerraketen für Kleinsatelliten zu entwickeln. [6][7][8][9] Geplant ist eine Rakete mit der Bezeichnung Electron, die eine Nutzlast von 150 kg in die Erdumlaufbahn bringen soll.[10] Als Startplatz wurde die Mahia-Halbinsel an der Ostküste der Nordinsel ausgewählt,[11] die Bauarbeiten begannen im März 2016.[12] Der erste von drei Teststarts fand am 25. Mai um 06:20 Uhr MEZ statt.[13]

Die Firma erhielt einige Mittel von der Foundation for Research, Science and Technology. Der ehemalige Crown-Wissenschaftler Peter Beck ist Gründer, CEO und Technischer Direktor.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ātea-1 technical specifications
  2. Rocket project gears for take off. In: The New Zealand Herald, 15. August 2007. Abgerufen am 17. November 2009. 
  3. Rob Goldsmith: Rocket lab primed to launch new zealand’s first rocket into space. In: Space Fellowship website, 16. November 2009. Abgerufen am 17. November 2009. 
  4. NZ's first space launch saved by $6 replacement part. In: The New Zealand Herald. 30. November 2009. Abgerufen am 11. September 2011.
  5. Ātea-2 technical specifications (Memento vom 4. Oktober 2011 im Internet Archive)
  6. Rocket Lab News (Memento vom 23. Juli 2011 im Internet Archive): "December 2010 - Rocket Lab was awarded a US contract from the Operationally Responsive Space Office (ORS) to study low cost international alternatives. Included in this study is a 640,000Ns booster, a miniature avionics system and a launch vehicle to place small mass satellites into polar and low Earth orbits."
  7. Rocket Research & Development Based in New Zealand. Rocket Lab. Abgerufen am 9. Oktober 2012.
  8. New Zealand Rocketry Association (NZRA) - Rocketry Links. Nzrocketry.org.nz. Abgerufen am 9. Oktober 2012.
  9. NZ set to join the space age. In: Stuff.co.nz, 9. Oktober 2009. Abgerufen am 22. November 2011. 
  10. electron. 1. Januar 2016; abgerufen am 18. Februar 2017 (englisch).
  11. Debbie Gregory and Andrew Ashton: Rocket Lab chooses Mahia for space launches. Gisborne Herald, 24. November 2015; abgerufen am 16. März 2016 (englisch).
  12. Rocketlab: Construction begins on Rocket Lab’s Orbital Launch Site. Abgerufen am 16. März 2016 (englisch).
  13. Spaceflightnow: Maiden flight of Rocket Lab’s small satellite launcher reaches space. 25. Mai 2017; abgerufen am 28. Mai 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]