Rockets (Basketballverein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rockets (Basketballverein)
Gegründet 1998
Halle
Homepage www.big-gotha.de
Präsidentin Astrid Kollmar
Geschäftsführer
Trainer derzeit unbesetzt
Liga 2. Regionalliga
Farben Weiß / Blau
Erfolge
* Aufstieg in die 2. Bundesliga ProB 2010

Basketball in Gotha e.V. ist ein Basketballverein aus Gotha. Die 2009 in eine GmbH ausgegliederte Herrenmannschaft trat bis Ende der Saison 2015/16 unter dem Namen Oettinger Rockets Gotha und in der Folge bis Ende 2017 als Oettinger Rockets an und spielte ab der Saison 2016/17 in der Messe Erfurt. In der Saison 2017/18 nahm die Mannschaft am Spielbetrieb der Basketball-Bundesliga teil. Da die Oettinger Brauerei nach 20 Jahren mit Ablauf des Jahres 2017 als Hauptsponsor ausstieg, lautete der Name anschließend einfach Rockets.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rockets sind aus der 1. Herrenmannschaft des Vereins Basketball in Gotha e.V. hervorgegangen, der am 2. Juli 1998 gegründet wurde. Die 1. Herrenmannschaft des Vereins begann 1998 in der Bezirksliga und stieg bis 2005 in die 1. Regionalliga auf.[1] Im September 2009 wurde die BiG GmbH gegründet, die fortan den Spielbetrieb der Herrenmannschaft organisierte. Erster Geschäftsführer der Gesellschaft wurde Dirk Kollmar.[2] Der Stammverein Basketball in Gotha (BiG) e.V. leitete weiterhin den Spielbetrieb der Basketballmannschaften aus dem Herren- (bis auf die Profimannschaft), Damen- und Nachwuchsbereich.

In der Saison 2009/10 wurde die Mannschaft Dritter der 1. Regionalliga Südost und erhielt das Aufstiegsrecht in die 2. Bundesliga ProB zugesprochen.[3] In der ersten Saison nach dem ProB-Aufstieg verpasste man den sportlichen Klassenerhalt (Niederlage in der Abstiegsrunde gegen Bernau),[4] konnte aber dennoch in der Liga bleiben.[5] In der Saison 2011/12 wurden die Rockets ProB-Meister und stiegen in die ProA auf.[6] Meistertrainer war der Schweizer Marko Simić.

In der zweiten Liga, der 2. Bundesliga ProA, fasste der Verein schnell Fuß, entwickelte sich unter dem ehemaligen Bundesliga-Spieler Chris Ensminger als Cheftrainer (ab Juli 2013[7]) zu einer Spitzenmannschaft der Liga und nahm das Ziel „Aufstieg in die Bundesliga“ in den Blick. Im Mai 2014 starb Präsident Dirk Kollmar, der zu den Gründern des Vereins Basketball in Gotha e.V. gehörte[2] und die Entwicklung des Basketball-Sports in Gotha als Funktionär sowie als Sponsor (Oettinger Brauerei) entscheidend geprägt hatte.[8]

Die U16-Mannschaft Gothas schaffte 2015 den Sprung in die JBBL.[9]

An der Umsetzung der Aufgabe Bundesliga-Aufstieg arbeitete seit Sommer 2016 auch der ehemalige Macher der Brose Baskets Bamberg, Wolfgang Heyder, erst als Berater,[10] dann als „Leiter Sport und wirtschaftliche Entwicklung“[11] mit. „Jetzt wollen wir innerhalb der nächsten beiden Jahre aufsteigen und haben somit auch einen Paradigmenwechsel eingeläutet“, sagte Heyder im Gespräch mit basketball.de im Juli 2016.[12]

Spiel der Oettinger Rockets in der MesseHÖLLE Erfurt (2017)

Seit der Saison 2016/17 trägt die Herrenmannschaft ihre Heimspiele in der Messehalle Erfurt aus. Sie ist auch unter Bezeichnung MesseHÖLLE Erfurt bekannt.[13] Dieser Schritt wurde unter anderem zwecks weiterer Professionalisierung und der Erschließung neuer Zuschauerressourcen getätigt.[14] Am 31. Januar 2017 erfolgte die Trennung von Headcoach Chris Ensminger, nachdem die Rockets zu diesem Zeitpunkt mit zehn Siegen und zehn Niederlagen lediglich auf dem siebten Platz der Tabelle rangierten. Nachfolger (vorerst bis Saisonende) wurde Ivan Pavić.[15] Pavic führte die Thüringer im Frühjahr 2017 ins ProA-Finale und damit zum Aufstieg in die Basketball-Bundesliga. Im Halbfinale gegen Chemnitz lag Gotha bereits mit 0:2-Siegen im Hintertreffen, gewann dann aber die folgenden drei Partien und zog damit in die Endspielserie ein.[16] Der entscheidende Sieg zum Aufstieg in die Bundesliga gelang der Mannschaft am 3. Mai 2017, also auf den Tag genau drei Jahre nach dem überraschenden Tod von Dirk Kollmar, dem „Macher“ des Gothaer Basketballs.[17] Der Aufstieg wurde seitens des Vereins Kollmar gewidmet.[18] Die „Raketen“ verloren im Finale gegen den Mitteldeutschen BC sowohl Hin- als auch Rückspiel (80:87, 62:84), beendeten die Saison 2016/17 also als Vizemeister.[19] Am 31. Mai 2017 wurde der Vertrag mit Aufstiegstrainer Pavic verlängert.[20]

Im Sommer 2017 qualifizierte sich Gothas U19-Mannschaft für die Teilnahme an der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga.[21]

Mitte Dezember 2017 gab die Oettinger-Brauerei bekannt, sich zum Jahresende 2017 als Geldgeber der Mannschaft zurückzuziehen.[22] Um die Fortsetzung des Spielbetriebs zu gewährleisten, brachte Astrid Kollmar (Gesellschafterin des Betreibers BiG GmbH) eine sechsstellige Summe aus ihrem Privatvermögen in den Mannschaftshaushalt ein.[23] Nach dem Ausstieg des Geld- und Namensgebers Oettinger wurde der Mannschaftstitel „Oettinger Rockets“ zum 1. Januar 2018 auf „Rockets“ verkürzt.[24] Durch eine 81:85-Niederlage gegen den thüringischen Konkurrenten Jena am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2017/18 rutschte die Mannschaft auf den 17. Tabellenrang und damit auf einen Abstiegsplatz. Somit stand nach einem Jahr Erstligazugehörigkeit der Abstieg fest.[25]

Die zweite Gothaer Herrenmannschaft, offiziell unter dem Namen OeTTINGER Rockets Gotha 2 antretend,[26] gewann in der Saison 2017/18 den Meistertitel in der 1. Regionalliga Süd-Ost und erreichte auf diese Weise den Aufstieg in die 2. Bundesliga ProB. In der Mannschaft, die von Trainer Florian Gut zum Titelgewinn geführt wurde, erhielten auch mehrere Talente Spielpraxis, die mit Doppellizenzen in der Regionalliga sowie in der Bundesliga einsatzberechtigt waren.[27]

Anfang Juni 2018 teilte die Mannschaftsleitung mit, nach dem Abstieg aus der Bundesliga die Teilnahmeberechtigung in der 2. Bundesliga ProA nicht wahrzunehmen. Als Grund wurden die fehlenden „wirtschaftlichen Rahmenbedingungen“ für den Betrieb in der zweiten Liga genannt. Nachdem man zuerst offenließ, ob man den Startplatz in der ProB, der durch den Aufstieg der zweiten Mannschaft erlangt wurde, antreten werde,[28] gab man Mitte Juni 2018 bekannt, dass man sich in die 2. Regionalliga zurückziehen werde.[29] Das Teilnahmerecht an der 2. Bundesliga ProA wurde an die Artland Dragons und das Teilnahmerecht an der 2. Bundesliga ProB an den BBC Coburg abgetreten.[30]

Der Neuanfang der Herrenmannschaft – nunmehr wieder unter dem Dach des Basketball in Gotha (BiG) e.V. – wurde in der Saison 2018/19 in der 2. Regionalliga unter Trainer Valentino Lott begonnen.[31]

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(unvollständig)

Kader der Rockets in der Saison 2017/2018
Achtung: Kaderangabe ist veraltet!
(aktuelle Saison: 2019/2020)
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
Guards (PG, SG)
14 EstlandEstland Kristian Kullamäe 7. Juli 1999 1,90 m G4S Noorteliiga
22 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darrel Mitchell 3. Mai 1984 1,83 m AS Monaco
10 DeutschlandDeutschland Dilhan Durant 22. März 1996 1,85 m medi Bayreuth
17 DeutschlandDeutschland Andreas Obst 13. Juli 1996 1,91 m Gießen 46ers
Forwards (SF, PF)
6 DeutschlandDeutschland Lorenz Schiller 5. April 2000 2,01 m Basketball Club Erfurt
? SpanienSpanien Gerard Gomila 9. Mai 1995 1,94 m C.B. Prat, ESP
Center (C)
13 DeutschlandDeutschland Robert Oehle 22. Mai 1988 2,09 m Nürnberg Falcons
32 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dane Watts 20. April 1986 2,03 m Güssing Knights
Trainer
Nat. Name Position
DeutschlandDeutschland Ivan Pavić Head-Coach
SerbienSerbien Dusan Gvozdic Assistant-Coach
Legende
Abk. Bedeutung
(C)Kapitän der Mannschaft Mannschaftskapitän
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 18. November 2015

Wechsel zur Saison 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge
Abgänge

Vergangene Spielzeiten (seit 2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010/11: 09. Platz ProB-Süd
  • 2011/12: 01. Platz ProB-Süd (ProB-Meister durch einen 2:0-Erfolg im Play-Off Finale gegen den SC RASTA Vechta; Aufstieg in die ProA)
  • 2012/13: 14. Platz ProA
  • 2013/14: 07. Platz ProA (Im Play-Off Viertelfinale mit 1:3 gegen die Crailsheim Merlins ausgeschieden)
  • 2014/15: 05. Platz ProA (im Play-Off Halbfinale mit 1:3 gegen die s.Oliver Baskets ausgeschieden)
  • 2015/16: 04. Platz ProA (im Play-Off Halbfinale mit 0:3 gegen SC RASTA Vechta ausgeschieden)
  • 2016/17: 02. Platz ProA (Aufstieg; im Play-Off Finale mit 80:87 und 62:84 gegen den Mitteldeutschen BC Vizemeister)
  • 2017/18: 17. Platz Basketball-Bundesliga (Abstieg in die ProA nach einem Jahr Bundesligazugehörigkeit)

Trainerchronik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainerchronik
Amtszeit Trainer
2003–2007 DeutschlandDeutschland Peter Krautwald
2007–2009 DeutschlandDeutschland Alexander Uth
2009–12/2009 LitauenLitauen Dainius Pleta
12/2009–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Smith
2010–2011 RusslandRussland Alexander Khartchenkov
2011–11/2012 SchweizSchweiz Marko Simić
12/2012–2013 DeutschlandDeutschland Christoph Nicol
2013–01/2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Ensminger
01/2017–2018 KroatienKroatien Ivan Pavic
2018–10/2019 DeutschlandDeutschland Valentino Lott

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.thueringen-reporter.de/02.06.2011/2428.htm
  2. a b Handelsregisterauszug von BiG GmbH (HRB 504462). Abgerufen am 7. April 2017.
  3. BiG - Basketball in Gotha: Rockets starten in der Pro B Süd. Abgerufen am 7. März 2017.
  4. Allgemeiner Anzeiger Werbe- und Vertriebsgesellschaft mbH: Auf ein Wiedersehen - Oettinger Rockets wollen den Wiederaustieg. In: meinanzeiger.de. (meinanzeiger.de [abgerufen am 7. März 2017]).
  5. BiG - Basketball in Gotha: Rockets weiter in der ProB. Abgerufen am 7. März 2017.
  6. BiG - Basketball in Gotha: Rockets und Fans im Meister-Rausch. Abgerufen am 7. März 2017.
  7. BiG - Basketball in Gotha: Chris Ensminger wird neuer Rockets-Coach. In: www.big-gotha.de. Abgerufen am 11. Dezember 2016.
  8. BiG - Basketball in Gotha: BiG-Familie trauert um Dirk Kollmar. Abgerufen am 7. April 2017.
  9. Neu in der JBBL: Oettinger Rockets Gotha. In: NBBL-Basketball.de. 11. November 2015, abgerufen am 22. Juli 2016.
  10. BiG - Basketball in Gotha: Think BiG! In: www.big-gotha.de. Abgerufen am 11. Dezember 2016.
  11. http://www.oettinger-rockets.de/rockets-news/erstklassig-raketen-haben-freie-bahn-in-die-bundesliga/@1@2Vorlage:Toter Link/www.oettinger-rockets.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  12. Neue Wege und große Ziele für die Oettinger Rockets | BASKETBALL.DE. In: BASKETBALL.DE. 20. Juli 2016 (basketball.de [abgerufen am 11. Dezember 2016]).
  13. Sitzplan Messehölle. In: oettinger-rockets.de. Abgerufen am 14. November 2017.
  14. BiG - Basketball in Gotha: Rockets spielen nächste Saison in der Messe Erfurt. In: www.big-gotha.de. Abgerufen am 11. Dezember 2016.
  15. mdr.de: Rockets Gotha trennen sich von Cheftrainer Ensminger | MDR.DE. (mdr.de [abgerufen am 31. Januar 2017]). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mdr.de
  16. FOCUS Online: Chemnitz: Oettinger Rockets Gotha: Aufstieg in Basketball-Bundesliga. In: FOCUS Online. (focus.de [abgerufen am 3. Mai 2017]).
  17. Unfassbare Aufholjagd: Rockets siegen und steigen in die Bundesliga auf. (otz.de [abgerufen am 3. Mai 2017]).
  18. OeTTINGER ROCKETS. Abgerufen am 3. Mai 2017.
  19. 2. Basketball-Bundesliga | Vor orangener Wand: MBC krönt sich zum ProA Champion! Abgerufen am 7. Mai 2017.
  20. https://www.oettinger-rockets.de/rockets-news/ivan-pavic-bleibt-headcoach-der-oettinger-rockets/
  21. https://www.nbbl-basketball.de/nbbl-jbbl-qualifikation-zehn-weitere-qualifikanten-duerfen-feiern/
  22. http://gotha.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/sport/detail/-/specific/Basketball-Bundesliga-Rockets-im-neuen-Jahr-ohne-Hauptsponsor-827215327
  23. https://www.oettinger-rockets.de/pressemitteilungen/astrid-kollmar-die-rockets-stehen-vor-einer-herausforderung-die-wir-erfolgreich-bestehen-wollen/
  24. http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/basketball/detail/-/specific/Thueringer-Bundesliga-Basketballer-gehen-letztmals-als-Oettinger-Rockets-auf-Kor-1754558401
  25. dpa: Abstieg besiegelt: Rockets aus Erfurt unterliegen Science City Jena im Herz-Schlag-Finale. (thueringen24.de [abgerufen am 1. Mai 2018]).
  26. https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=21428
  27. http://gotha.tlz.de/web/gotha/startseite/detail/-/specific/Mission-erfuellt-1698558071
  28. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 18. Juni 2018 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rockets-basketball.de
  29. Rockets verzichten auf Startrecht in der Pro B. In: rockets-basketball.de. 18. Juni 2018, abgerufen am 18. Juni 2018.
  30. http://www.zweite-basketball-bundesliga.de/artland-dragons-treten-in-der-proa-an-ein-neues-ein-altes-team-in-der-prob/
  31. https://www.infranken.de/regional/artikel_fuer_gemeinden/aufsteiger-djk-don-bosco-bamberg-startet-in-eigener-halle-in-die-saison;art154303,3721770