Ron Kind

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ron Kind

Ronald James „Ron“ Kind (* 16. März 1963 in La Crosse, Wisconsin) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 1997 vertritt er den Bundesstaat Wisconsin im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ron Kind studierte bis 1985 an der Harvard University und danach ein Jahr lang an der London School of Economics in London. Nach einem anschließenden Jurastudium an der Law School der University of Minnesota und seiner im Jahr 1990 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in seinem neuen Beruf zu arbeiten. Zwischen 1992 und 1996 fungierte er als Staatsanwalt im La Crosse County.

Politisch schloss sich Kind der Demokratischen Partei an. Bei den Kongresswahlen des Jahres 1996 wurde er im dritten Wahlbezirk von Wisconsin in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 1997 die Nachfolge von Steven Gunderson antrat. Da er bei allen bisher folgenden Wahlen jeweils wiedergewählt wurde, kann er sein Mandat bis heute ausüben. Seine gegenwärtige Amtszeit läuft noch bis zum 3. Januar 2017. In seine Zeit als Kongressabgeordneter fielen die Terroranschläge am 11. September 2001, der Irakkrieg und der Militäreinsatz in Afghanistan. Er ist Mitglied im Committee on Ways and Means und in zwei von dessen Unterausschüssen. Vormals war er auch Mitglied im Committee on Natural Resources. Außerdem gehört er mehreren Congressional Caucuses an. Im Kongress setzte er sich hauptsächlich für soziale Belange und den Umweltschutz ein. Außerdem unterstützt er das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA).

Mit seiner Frau Tawni hat Ron Kind zwei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]