Rotta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotta
Stadt Kemberg
Koordinaten: 51° 46′ 0″ N, 12° 36′ 14″ O
Höhe: 80 m ü. NN
Fläche: 29,37 km²
Einwohner: 809 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte: 28 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 06901
Vorwahl: 034921

Rotta ist ein Ortsteil der Stadt Kemberg im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt.

Kirche Rotta

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rotta liegt ca. 15 km südwestlich von Lutherstadt Wittenberg am Rande des Naturparks Dübener Heide. Als Ortsteil der ehemaligen Gemeinde waren Reuden, Gniest und Kolonie Gniest ausgewiesen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1323 wurde die Ortschaft erstmals urkundlich erwähnt.

Am 1. Juli 1950 wurden die bis dahin eigenständigen Gemeinden Gniest und Reuden eingegliedert.

Am 1. Januar 2010 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Rotta zusammen mit den Gemeinden Dabrun, Eutzsch, Rackith, Radis, Schleesen, Selbitz, Uthausen und Wartenburg in die Stadt Kemberg eingemeindet.[1] Gleichzeitig wurde die Verwaltungsgemeinschaft Kemberg, zu der Rotta gehörte, aufgelöst.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Bundesstraße 2 und zur Bundesstraße 100 sind es ca. 2 km. Von 1903 bis 1951 existierte die Eisenbahnstrecke Bergwitz–Kemberg. Diese Strecke besaß einen Haltepunkt in Reuden.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ortsteil Gniest befindet sich das Ferienlager "KiEZ Friedrichsee".

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rotta (Kemberg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010