Royal Boskalis Westminster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Royal Boskalis Westminster N.V.
Logo
Rechtsform Naamloze Vennootschap (Aktiengesellschaft)
ISIN NL0000852580
Gründung 1910
Sitz Papendrecht, NiederlandeNiederlande Niederlande
Leitung P.A.M. Berdowski (CEO)[1]
Mitarbeiter 8.268[2]
Umsatz 3,24 Mrd. EUR[2][3]
Branche Seebaggerei
Website www.boskalis.com
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Royal Boskalis Westminster, abgekürzt Boskalis, ist eine niederländische Aktiengesellschaft, deren Schwerpunkt das Seebaggergeschäft ist. Früher trat sie unter ihrer niederländischen Bezeichnung „Koninklijke Boskalis Westminster NV“ auf, wobei das Prädikat „Koninklijke“ (Königlich) von den Hoflieferanten des Niederländischen Königshauses verwendet werden darf.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den traditionellen Geschäftsfeldern der 1910 gegründeten Firma gehört das Baggern von Sand und Schlamm zum Zwecke der Freihaltung von Häfen und Fahrrinnen, die Landgewinnung und der Küstenschutz. Zu diesem Zweck unterhält die Firma eine große Flotte von etwa 300 Baggerschiffen aller Größen. Dabei handelt es sich vielfach um Eigenentwicklungen.

In neuerer Zeit betreibt Boskalis auch Hafenbau einschließlich technischer Infrastruktur über das Tochterunternehmen „Archirodon“ (Umsatz 141 Millionen Euro), an dem es 40 % hält, und betreibt Hafeninfrastruktur vor allen Flüssiggasterminals über das Tochterunternehmen „Lamnalco“ (Umsatz 43 Millionen Euro), an dem es 50 % hält.

Weitere Märkte sind Unterwasserfelsarbeiten und Erdarbeiten im Tiefwasser für Offshoreanlagen zur Erdölgewinnung beziehungsweise Erdgasgewinnung wie Bohrplattformen, Förderplattformen, Pipelines etc. Smit Internationale ist seit 2010 eine Tochtergesellschaft des Unternehmens.

In Deutschland betreibt Boskalis mittels seines Tochterunternehmens Heinrich Hirdes GmbH Wasserbau, Nassbaggerei, Dükerbau, Tiefbau, Rammarbeiten, Hafenbau, Sanierungs- und Umwelttechnik und Kampfmittelbeseitigung.

2016 übernahm Boskalis die STRABAG Wasserbau (ehemals Josef Möbius Bau).[4]

Von 1993 bis 2006 wurde Boskalis von Rob van Gelder, seit 2006 von Peter Berdowski geführt.

Mitarbeiterzahl, Umsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umsatz nach Geschäftsbereich in Mio. € (2015)[3]

Das Unternehmen beschäftigte im Jahr 2015 8.200 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 3,24 Mrd. Euro.[5]

Eigentümerstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptaktionäre sind die „HAL Holding N.V.“ 31 %, die „Sprucegrove Investment Management Limited“ 5,6 % und die „Delta Lloyd N.V.“ 5 %. Der Rest ist Streubesitz und liegt vor allem in USA, Großbritannien und 10 weiteren europäischen Ländern.

Landgewinnung, Beispiel Palm Islands[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spektakuläre Beispiele für das Tätigkeitsgebiet von Boskalis: Häfen und eine künstliche Insel in Palmenform in Dubai

In Dubai z. B. beteiligt sich Boskalis mit drei seiner 300 Baggerschiffe, nämlich der Colbart, der Taurus und der Ursa an der Aufschüttung und Sicherung von Palm Island I, einer künstlichen Insel in Palmenform mit einer Küstenlänge von 120 km, wofür ca. 200 Millionen Kubikmeter Sand und Steine bewegt werden müssen. Meist geht es aber um Containerhäfen, Erdgasterminals, Landgewinnung für Geschäftsgebäude an den Küsten von Millionenstädten, etc.

Konkurrenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptkonkurrenten sind unter anderem die belgische Dredging International und die niederländischen Unternehmen Van Oord und Volker Stevin Marine Contracting (VSMC) und die belgisch-luxemburgische Jan de Nul Group.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Board of Management
  2. a b Geschäftsbericht 2015
  3. a b Key Figures
  4. Boskalis strengthens position on German market and closes Strabag Wasserbau acquisition, 4. April 2016
  5. about-us/company-profile. www.boskalis.com, abgerufen am 1. Juni 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Töchter

Branche