Rusajewka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Rusajewka
Рузаевка (russisch)
Орозай (mokschanisch)
Оразай ош (ersjanisch)
Föderationskreis Wolga
Republik Mordwinien
Rajon Rusajewka
Gegründet 1631
Stadt seit 1937
Fläche 27 km²
Bevölkerung 47.523 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1760 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 220 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7)83451
Postleitzahl 431440–431451
Kfz-Kennzeichen 13, 113
OKATO 89 420
Geographische Lage
Koordinaten 54° 4′ N, 44° 57′ OKoordinaten: 54° 4′ 0″ N, 44° 57′ 0″ O
Rusajewka (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Rusajewka (Republik Mordwinien)
Red pog.svg
Lage in Mordwinien
Liste der Städte in Russland

Rusajewka (russisch Рузаевка, mokschanisch Орозай/Orosai, ersjanisch Оразай ош//Orasai osch) ist eine Stadt in der Republik Mordwinien (Russland) mit 47.523 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 25 km südwestlich der Republikhauptstadt Saransk am Insar, einem rechten Nebenfluss des Alatyr im Flusssystem der Wolga.

Rusajewka ist der Republik administrativ direkt unterstellt und zugleich Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rusajewka entstand 1631 als Dorf Urasajewka. 1783 wurde es bereits unter dem heutigen Namen erwähnt. Nach dem Bau einer Eisenbahnstrecke durch den Ort 1893 – wenig später Teilstück der ursprünglichen Streckenführung der Transsibirischen Eisenbahn – und Ausbau der Station zu einem Eisenbahnknoten begann die Entwicklung zur heute zweitgrößten Stadt der Republik. Stadtrecht erhielt Rusajewka 1937.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 17.134
1959 24.909
1979 48.811
1989 51.043
2002 49.790
2010 47.523

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)