Saint-Wandrille-Rançon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Wandrille-Rançon
Wappen von Saint-Wandrille-Rançon
Saint-Wandrille-Rançon (Frankreich)
Saint-Wandrille-Rançon
Gemeinde Rives-en-Seine
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Rouen
Koordinaten 49° 32′ N, 0° 46′ OKoordinaten: 49° 32′ N, 0° 46′ O
Postleitzahl 76490
Ehemaliger INSEE-Code 76659
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status Commune déléguée

Saint-Wandrille-Rançon ist ein Ortsteil von Rives-en-Seine, eine Commune déléguée mit 1.223 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) und eine ehemalige französische Gemeinde im Département Seine-Maritime in der Region Normandie. Die Gemeinde gehörte zum Arrondissement Rouen und zum Kanton Notre-Dame-de-Gravenchon (bis 2015: Kanton Caudebec-en-Caux). Die Einwohner werden Wandrégésiliens genannt.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden Saint-Wandrille-Rançon und die Gemeinden Caudebec-en-Caux und Villequier zur Commune nouvelle Rives-en-Seine zusammengelegt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Wandrille-Rançon liegt etwa 25 Kilometer westnordwestlich von Rouen an der Seine.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
1.061 1.106 1.261 1.184 1.151 1.172 1.179 1.196
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Benediktinerkloster Saint-Wandrille (früher: Kloster Fontenelle), um 649 erbaut, teilweise Ruine, seit 1862/1914 Monument historique
  • Kirche Saint-Michel in Saint-Wandrille aus dem 13. Jahrhundert
  • Kirche Notre-Dame in Rançon
  • Kapelle Saint-Saturnin
  • Kapelle Notre-Dame
  • Mühle in Rançon

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wandregisel (um 600–668), Missionar und Klostergründer, Heiliger (Saint-Wandrille)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Wandrille-Rançon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien