Salis Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salis Verlag AG
Rechtsform Aktiengesellschaft[1]
Gründung 2007
Sitz Zürich, Schweiz
Leitung André Gstettenhofer
(Geschäftsführer)
Roger Ingold
(VR-Präsident)
Branche Verlag
Website www.salisverlag.com

Die Salis Verlag AG ist ein Schweizer Buchverlag mit Sitz in Zürich. Schwerpunkt der Verlagstätigkeit bilden Schweizer Literatur sowie nationale und internationale Sachbücher.

Der Salis Verlag wurde 2007 gegründet. Bis Frühjahr 2010 gab der Verlag 30 Bücher heraus. Unter diesen «Hardau: Claro que sí, c’est çomme ça, c’est la vie» von Julia Ambroschütz und Jeannine Herrmann, das auch über die Schweiz hinaus Anerkennung fand und 2008 von der Stiftung Buchkunst als eines der «schönsten deutschen Bücher» ausgezeichnet wurde.[2] Ebenfalls beim Salis Verlag erschien der Bestseller «Silano – Der Jahrhundert-Postraub» von Domenico Silano und Patrik Maillard.[3] Mit Erica Matiles «Vom Fleck weg – Rund 1'000 Tipps und Tricks für unser tägliches Leben» gelangte ein weiteres Buch aus dem Salis Verlag in die Top Ten der Schweizer Sachbuch-Bestseller.[4] Mit Thomas Meyers Roman: «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse», erschienen im Jahr 2012, gelang dem Salis Verlag erneut ein grosser Erfolg.

2009 war der Verlag Mitinitiator der Hotlist, dem jährlich vergebenen Buchpreis der unabhängigen Verlage.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag der «Salis Verlag AG» im Handelsregister des Kantons Zürich@1@2Vorlage:Toter Link/zh.powernet.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Hardau: Die schönsten deutschen Bücher, Stiftung Buchkunst
  3. Silano - Der Jahrhundert-Postraub auf hitparade.ch
  4. Vom Fleck weg auf hitparade.ch