Sandra Koltai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sandra Koltai (* 29. Oktober 1982 in München) ist eine deutsche Schauspielerin.

Ihre Schulzeit verbrachte sie auf dem Privatgymnasium Derksen in München-Großhadern. In der ARD-Serie Marienhof war sie vom 10. August 2006 bis zum Serienende am 15. Juni 2011 die Rolle der Antonia „Toni“ Maldini zu sehen, die sie von Nina Louise Buttkereit übernommen hatte. Vom 23. bis 25. Oktober 2012 trat Koltai in den Folgen 4168–4170 der Daily-Soap Verbotene Liebe auf, in denen sie in Erinnerungen der Hauptrolle Charlotte „Charlie“ Schneider deren jüngeres Ich darstellte.

Weitere Engagements hatte sie in den Filmen Jeder trägt des anderen Last und Mord im Schlafzimmer sowie der Serie Schulmädchen. In Bühnenrollen wirkte sie am Theater Max II (München) in der Komödie Swing Sisters und am Metropoltheater in Blaubart mit.

Im November und Dezember 2013 spielte sie in der Sitcom Bully macht Buddy Nina, die Freundin von Bully.

Privat war Koltai mit Hendrik Borgmann, ihrem Filmpartner aus Marienhof, liiert.[1] 2011 zählten beide gemeinsam zu den Nominierten für den German Soap Award in der Kategorie „Bestes Liebespaar“. Seit Dezember 2012 ist sie mit dem ehemaligen Fußball-Profi Stefan Buck verheiratet.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Countdown für die letzte „Marienhof“-Folge läuft. Welt.de. Abgerufen am 11. Juni 2011.
  2. Erst Hochzeit, jetzt Nachwuchs Stefan Buck wird Vater. merkur-online.de. Abgerufen am 6. April 3015.