Sanuki (Kagawa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sanuki-shi
さぬき市
Sanuki (Kagawa) (Japan)
Red pog.svg
Geographische Lage in Japan
Region: Shikoku
Präfektur: Kagawa
Koordinaten: 34° 20′ N, 134° 10′ OKoordinaten: 34° 19′ 31″ N, 134° 10′ 19″ O
Basisdaten
Fläche: 158,88 km²
Einwohner: 47.506
(1. Oktober 2019)
Bevölkerungsdichte: 299 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 37206-4
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Sanuki
Baum: Kiefer
Blume: Schmuckkörbchen
Farbe: Grün
Rathaus
Adresse: Sanuki City Hall
5385-8, Shido
Sanuki-shi
Kagawa 769-2195
Webadresse: http://www.city.sanuki.kagawa.jp
Lage Sanukis in der Präfektur Kagawa
Lage Sanukis in der Präfektur

Sanuki (jap. さぬき市, -shi) ist eine Stadt in der japanischen Präfektur Kagawa.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Sanuki wurde am 1. April 2002 aus den ehemaligen Gemeinden Tsuda (津田町, -chō), Ōkawa (大川町, -chō), Shido (志度町, -chō), Sankawa (寒川町, -chō) und Nagao (長尾町, -chō) des Landkreises Ōkawa gegründet. Dem Namen der Stadt liegt der alte Provinzname Sanuki (讃岐) zu Grunde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ōkubo-ji

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Sanuki befindet sich der Campus Kagawa der privaten Bunri-Universität Tokushima.

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hiraga Gennai (1728–1780), Naturforscher und Maler, geboren in Shido

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ursprünglich mit Shido.
  2. Österreichisch-Japanische Beziehungen. Japanische Botschaft Österreich, archiviert vom Original am 19. Dezember 2012; abgerufen am 22. August 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sanuki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien