Scheidung mit Hindernissen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelScheidung mit Hindernissen
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2001
Länge90 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieKarola Hattop
DrehbuchAglef Püschel
Michael Wallner
ProduktionARD Degeto
MusikAndreas Slavic
Susanne Kemmler
KameraLothar Elias Stickelbrucks
SchnittClaudia Fröhlich
Besetzung

Scheidung mit Hindernissen ist eine deutsche Filmkomödie aus dem Filmjahr 2001 unter der Regie von Karola Hattop mit Sandra Speichert und Michael von Au in den Hauptrollen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigentlich waren der aufstrebende Geschäftsmann Marc Paulke und seine quirlige Frau Katrin ein tolles Team. Aber seit einem Jahr leben die beiden getrennt. Während Katrin sich als Dolmetscherin durchschlägt, ist Marc nicht nur die Karriereleiter hinaufgeklettert, sondern auch dabei wieder zu heiraten. Die Anwältin Sandra Wullf ist mit Marcs Mutter Elisabeth schon in Hochzeitsvorbereitungen. Dann muss Marc seiner Zukünftigen mitteilen, dass sich seine Ex-Frau nicht von ihm scheiden lassen will.

Während Marc alle Hände voll zu tun hat, den Hochzeitstermin zu verschieben und die enttäuschte Sandra zu besänftigen, kommt er in ärgere Bedrängnis: Als sein konservativer Chef Stollwang für eine wichtige Geschäftsverhandlung eine Dolmetscherin engagiert, trifft Marc der Schlag – ausgerechnet seine Noch-Ehefrau Katrin soll ihm zur Seite stehen. Da das harmonische Familienleben seiner Mitarbeiter zu Stollwangs Firmenphilosophie gehört, muss Marc befürchten, dass die Wahrheit über seine gescheiterte Ehe ihn die Beförderung zum Juniorpartner kosten wird.

In seiner Not bittet er Katrin, für die Dauer der Zusammenarbeit noch einmal die Mustergattin zu spielen. Obwohl Marc bei diesem Doppelspiel tausend Tode stirbt, bringt er die Verhandlungen zum Abschluss. Ein großer Teil des Erfolges geht dabei auf Katrins Konto, die nicht nur als Übersetzerin, sondern auch als liebende Ehefrau alle überzeugt.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Routiniert inszenierte romantische Komödie in vertrauten Fahrwassern.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]