Schlabornsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schlabornsee
Schlabornsee 041.jpg
Geographische Lage Naturpark Stechlin-Ruppiner Land, Brandenburg, Deutschland
Zuflüsse Rhin (Hüttenkanal, auch Jagowkanal), Dollgowkanal vom Dollgowsee, Bikowkanal vom Bikowsee
Abfluss Rhin (Schlabornkanal)
Inseln Schlaborn-Halbinsel
Orte oder Städte am Ufer Zechlinerhütte (OT von Rheinsberg)
Daten
Koordinaten 53° 9′ 8″ N, 12° 52′ 31″ OKoordinaten: 53° 9′ 8″ N, 12° 52′ 31″ O
Schlabornsee (Brandenburg)
Schlabornsee
Höhe über Meeresspiegel 55,8 m ü. NHN
Fläche 57 hadep1[1]
Länge 1300 mdep1[1]
Breite 1100 mdep1[1]
Volumen 3,06 Mio m³dep1 [1]
Maximale Tiefe 9 m[1]
Einzugsgebiet 9536 hadep1[1]

Der Schlabornsee ist ein 57 ha großer Natursee im Norden Brandenburgs am südlichen Rand der Mecklenburgischen Seenplatte.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der See ist Teil des Rheinsberger Seengebiets und liegt südwestlich von Zechlinerhütte, das den See teilweise umschließt. Der See wird vom Rhin durchflossen, der den See nach Norden mit dem Tietzowsee, nach Süden mit dem Mehlitzsee und dem Großen Rheinsberger See verbindet. Außerdem bestehen Verbindungen nach Südwesten über den Dollgowkanal zum Dollgowsee und nach Osten über den Bikowkanal zum Bikowsee. Von Westen her ragt die Schlaborn-Halbinsel in den halbmondförmigen See, auf der sich ein Campingplatz befindet.

Der Schlabornsee ist Bestandteil der Rheinsberger Gewässer, einer sog. sonstigen Binnenwasserstraße des Bundes[2]; zuständig ist das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde.

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im See findet man Aale, Barsch, Brasse, Güster, Hecht, Karpfen, Rotauge, Rotfeder, Schlei, Ukelei und Zander.[3]

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rund um den See führt der Naturerlebnispfad Zechliner Hütte.[4] Der See ist beliebtes Anglergebiet und wird auch von einem Berufsfischer befischt. Der See und seine Nachbargewässer werden touristisch von Wassersportlern genutzt, insbesondere für Bootstouren und Kanusport.[5] In Zechlinerhütte existiert außerdem eine Badestelle.[6] Die Weiße Flotte Müritz verbindet Röbel/Müritz mit Rheinsberg und verkehrt dabei auch auf dem Schlabornsee.[7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Landesamt für Umwelt Brandenburg: Seensteckbrief (Memento des Originals vom 13. Mai 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mugv.brandenburg.de
  2. Verzeichnis F der Chronik (Memento des Originals vom 22. Juli 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wsv.de, Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
  3. Der Schlabornsee bei anglermap.de, abgerufen am 20. März 2012
  4. Naturerlebnispfad Zechliner Hütte, Heimatverein Rheinsberg
  5. Tourismus Zechlinerhütte (Memento des Originals vom 29. Juni 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.zechlinerhuette.com
  6. Informationen zur Badestelle Schlabornsee (Memento des Originals vom 13. September 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.luis.brandenburg.de
  7. Über Schleusen und Kanäle, durch die Brandenburgische Seenplatte ins märkische Rheinsberg... (Memento vom 3. November 2012 im Internet Archive), Weiße Flotte Müritz & Bäderbahn

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schlabornsee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien