Schupf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schupf
Gemeinde Happurg
Koordinaten: 49° 26′ 41″ N, 11° 28′ 55″ O
Höhe: 544 m ü. NHN
Einwohner: 209 (2017) [1]
Postleitzahl: 91230
Vorwahl: 09157
Der Happurger Ortsteil Schupf
Der Happurger Ortsteil Schupf

Das Dorf Schupf ist ein Ortsteil der in Mittelfranken gelegenen Gemeinde Happurg.[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das auf dem Hochplateau der Fränkischen Alb gelegene Dorf befindet sich etwa sechs Kilometer südsüdöstlich von Happurg und liegt auf einer Höhe von 544 m ü. NHN. Die Grenze zur nahe gelegenen Oberpfalz verläuft etwa zwei Kilometer südlich des Ortes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Königreich Bayern durchgeführten Verwaltungsreformen wurde der Ort zu einem Bestandteil der eigenständigen Landgemeinde Kainsbach, zu der auch noch die beiden Weiler Mosenhof und Reicheneck gehörten.[3]

Im Zuge der in den 1970er-Jahren durchgeführten kommunalen Gebietsreform in Bayern wurde Schupf zusammen mit der gesamten Gemeinde Kainsbach 1971 in die Gemeinde Happurg eingegliedert.[4] Im Jahr 2017 zählte Schupf 209 Einwohner.

Das KZ-Mahnmal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das KZ-Mahnmal bei Schupf

Etwa einen Kilometer nordöstlich von Schupf befindet das KZ-Mahnmal bei Schupf, mit dem des Ortes einer Leichenverbrennungsstätte von Opfern des NS-Regimes gedacht wird. Das Mahnmal liegt auf einer kleinen Waldlichtung, die sich ein wenig östlich der von Schupf nach Happurg führenden Kreisstraße LAU 25 befindet. In den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs waren hier die Leichname von vermutlich über 1000 Insassen des KZ-Außenlagers Hersbruck eingeäschert worden, die den Strapazen der Lagerhaft und der ihnen auferlegten Zwangsarbeit erlegen waren.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eckhardt Pfeiffer (Hrsg.): Nürnberger Land. 3. Auflage, Karl Pfeiffer's Buchdruckerei und Verlag, Hersbruck 1993, ISBN 3-9800386-5-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schupf (Happurg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahl von Schupf (2017)
  2. Schupf in der Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek Online
  3. Zusammensetzung der bis 1971 bestehenden Gemeinde Kainsbach
  4. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982), Seite 715