Schweizer Theaterpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Schweizer Theaterpreis wird seit dem Jahr 2014 vom Bundesamt für Kultur verliehen. Er wird an Personen oder Institutionen vergeben, die sich um das vielfältige Theaterschaffen der Schweiz verdient gemacht haben. Darunter werden auch künstlerische Leistungen im Schauspiel und in der Regie geehrt. Die Auszeichnungen sind mit je 30'000 Franken für Personen und 50'000 Franken für Institutionen dotiert.

Die Jury besteht aus neun Mitgliedern, die auf zwei Jahre gewählt werden, wobei die maximale Amtszeit sechs Jahre beträgt. Derzeitiger Präsident der Jury ist Gianfranco Helbling, der Direktor des Teatro Sociale in Bellinzona. Die Jurymitglieder sollen über einen breit gefächerten beruflichen Hintergrund verfügen, die verschiedenen Landesregionen der Schweiz vertreten und ferner viele Facetten des Theaters, Trends und weitere Felder wie die Theaterpädagogik oder die Kleinkunst als Sparte der darstellenden Künste repräsentieren.

Die erste Preisverleihung fand am 22. Mai 2014 im Rahmen des 1. Schweizer Theatertreffens im Theater Winterthur statt; zwei Auszeichnungen wurden in der Kategorie Herausragende Schauspielerin/Herausragender Schauspieler und fünf weitere Preise an Personen bzw. Institutionen vergeben.

2016 wurde die Kategorie Herausragende Schauspielerin/Herausragender Schauspieler in die Theaterpreise integriert. Damit sollte eine weitere Konzentration der Preise erfolgen, gleichzeitig aber auch innerhalb dieser Kategorie verschiedene künstlerische Leistungen im Theaterschaffen wie Schauspiel, Regie, Bühnenbild usw. gewürdigt werden.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]