Sergejs Žoltoks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LettlandLettland Sergejs Žoltoks Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. Dezember 1972
Geburtsort Riga, Lettische SSR
Todesdatum 3. November 2004
Sterbeort Minsk, Weißrussland
Größe 183 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #33
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1992, 3. Runde, 55. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
1990–1992 Dinamo Riga
1992–1995 Boston Bruins
1995–1996 Las Vegas Thunder
1996–1998 Ottawa Senators
1998–2000 Montréal Canadiens
2000–2001 Edmonton Oilers
2001–2004 Minnesota Wild
2004 Nashville Predators
HK Riga 2000

Sergejs Žoltoks (russisch Сергей Иванович Жолток/Sergei Iwanowitsch Scholtok; * 2. Dezember 1972 in Riga, Lettische SSR; † 3. November 2004 in Minsk, Weißrussland) war ein lettischer Eishockeyspieler, der für die Boston Bruins, Ottawa Senators, Montréal Canadiens, Edmonton Oilers und Nashville Predators in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Žoltoks begann seine Karriere bei Dinamo Riga. Beim NHL Entry Draft 1992 wurde er von den Boston Bruins in der dritten Runde an 55. Stelle ausgewählt. Danach ging er nach Nordamerika und spielte in den ersten drei Jahren vornehmlich im Farmteam in Providence. Fast schon gescheitert wechselte er in die IHL zu Las Vegas Thunder und konnte dort überzeugen. Vor Ende seiner zweiten IHL Saison schaffte er den Sprung zurück in die NHL zu den Ottawa Senators. Die Saison 1998/99 bestritt er dann bei den Montreal Canadiens, die ihn in der dritten Saison nach Edmonton abgaben. Schon nach Saisonende ging die Reise weiter und führte Ihn dieses Mal nach Minnesota. Auch bei den Wild konnte er die dritte Saison nicht beenden und wechselte zu den Nashville Predators.

Wegen des Lockouts in Nordamerika spielte er in seiner Heimat für Riga 2000.

Bereits vor längerer Zeit litt Žoltoks unter körperlichen Beschwerden, wurde aber nach Untersuchungen von den Ärzten wieder für spielfähig erklärt. Žoltoks ist am 3. November 2004 während eines Spiels für seinen Klub Riga 2000 in Minsk/Weißrussland zusammengebrochen und erlag wenig später einer Herzschwäche. Er hatte zum Zeitpunkt seines Zusammenbruches nicht gespielt, sondern stand hinter der Bande und beobachtete das Spiel. Er hinterließ eine Frau und zwei Söhne.

Siehe auch: Plötzlicher Herztod bei Sportlern

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 10 588 111 147 258 166
Playoffs 5 45 4 14 18 0

Weblinks[Bearbeiten]