Shi Jingnan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shi Jingnan Shorttrack
Moscow 2015 Relay Men After Heat 2 (13).JPG
Nation China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Geburtstag 7. April 1994
Geburtsort HeilongjiangChina VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Größe 175 cm
Gewicht 66 kg
Karriere
Trainer Feng Kai
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Shorttrack-WM 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Shorttrack-JWM 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2014 Sotschi 5000-m-Staffel
ISU Shorttrack-Weltmeisterschaften
Silber 2014 Montreal 3000-m-Superfinale
Bronze 2015 Moskau 1000 m
ISU Shorttrack-Juniorenweltmeisterschaften
Bronze 2011 Courmayeur 1000 m
Bronze 2011 Courmayeur 1500-m-Superfinale
Weltcup-Logo Platzierungen im Shorttrack-Weltcup
 Debüt im Weltcup 21. Oktober 2011
 Weltcupsiege 2
 500-m-Weltcup 7. (2014/15)
 1000-m-Weltcup 6. (2015/16)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 1000 Meter 0 1 0
 Staffelbewerbe 2 1 2
letzte Änderung: 15. Februar 2016

Shi Jingnan (chinesisch 石竟男, Pinyin Shí Jìngnán; * 7. April 1994 in Heilongjiang) ist ein chinesischer Shorttracker.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shi hatte seinen ersten internationalen Erfolg bei den Juniorenweltmeisterschaften 2011 in Courmayeur. Dort gewann er über 1000 m und im 1500 m Superfinale jeweils die Bronzemedaille. Seine ersten Weltcuprennen lief er in der Saison 2011/12 in Salt Lake City. Dabei belegte er den 25. und den 16. Platz über 1500 m. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi holte er die Bronzemedaille mit der Staffel. Zudem errang er den 35. Platz über 1500 m. Im März 2014 gewann er bei den Shorttrack-Weltmeisterschaften in Montreal die Silbermedaille im 3000 m Superfinale. In der Saison 2014/15 erreichte er in Dresden mit dem dritten Platz mit der Staffel seine erste Podestplatzierung im Weltcup. Beim folgenden Weltcup in Erzurum holte er mit der Staffel seinen ersten Weltcupsieg. In der Saison kam er bei allen Teilnahmen im Einzel über 500 m unter die ersten Zehn und erreichte damit den siebten Platz im Gesamtweltcup über 500 m. Bei den Shorttrack-Weltmeisterschaften 2015 in Moskau gewann er Bronze über 1000 m. Zu Beginn der Saison 2015/16 erreichte in Montreal mit dem zweiten Rang über 1000 m seine erste Weltcuppodestplatzierung im Einzel. Dort holte er ebenfalls mit der Staffel seinen zweiten Weltcupsieg. Im weiteren Saisonverlauf kam er mit der Staffel einmal auf den zweiten und einmal auf den dritten Platz. Die Saison beendete er auf dem sechsten Rang im Gesamtweltcup über 1000 m.

Weltcupsiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort
1. 15. Februar 2015 TurkeiTürkei Erzurum 1
2. 1. November 2015 KanadaKanada Montreal 1

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 500 m 40,641 sek. (aufgestellt am 15. März 2014 in Montreal)
  • 1000 m 1:25,120 min. (aufgestellt am 14. Februar 2015 in Erzurum)
  • 1500 m 2:16,333 min. (aufgestellt am 23. Oktober 2011 in Salt Lake City)
  • 3000 m 5:01,801 min. (aufgestellt am 16. März 2014 in Montreal)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Shi ist hier somit der Familienname, Jingnan ist der Vorname.