Shy Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shy Love bei den XRCO Awards (2009)

Shy Love (* 27. November 1978) ist das Pseudonym einer US-amerikanischen Pornodarstellerin und Pornoregisseurin, die 2013 in die AVN Hall of Fame aufgenommen wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shy Love wurde als Tochter eines in Deutschland stationierten italienischstämmigen US-Amerikaners und einer Puertoricanerin geboren. Sieben Jahre nach ihrer Geburt zog die Familie in die USA nach New Haven, Connecticut. Sie besuchte die Juilliard School für Musik und Schauspiel in New York City und im Alter von 16 Jahren ein College in Süd-Florida. Love ist verheiratet mit dem Produzenten Eric Hunter; zusammen besitzen sie die eigene Produktionsfirma „Love/Hunter Catastrophe“.

Neben ihrer Karriere in der Erwachsenenunterhaltung ist sie ein Certified Public Accountant, betreibt laut ihrer Aussage ein eigenes Wirtschaftsprüfungsunternehmen und hat zwei Master-Abschlüsse.[1] Außerdem ist sie Miteigentümerin des Nachtclubs „Pure 13“ in Colorado Springs.[2]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2003 ließ sich Shy Love ihre Brüste vergrößern und zog nach Los Angeles, um eine Karriere als Nacktmodell zu verfolgen. Bald wurde sie für Shootings in Hardcore-Filmen und Auftritte im Fernsehen eingestellt. Sie wählte ihren Künstlernamen, weil sie nach eigenen Angaben vor ihrer Karriere sehr schüchtern gewesen sei. Shy Love war Gastgeberin einer eigenen Playboy-TV-Show namens Spice Hotel.

Im Adult-Bereich begann sie ihre eigene Filmreihe, die mit Madness Pictures verbunden ist. Love drehte eine Reihe von Filmen mit bisexuellen, transsexuellen und Latin-Darstellern.[1] Shy Love hat an rund 440 Filmen als Darstellerin und an 18 Filmen als Regisseurin mitgewirkt (Stand: Februar 2017).

Shy Love (2005)

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005: Nominiert für einen XRCO Award in der Kategorie „Best On-Screen Couple“ (Janine’s Got Male)
  • 2006: Nominiert für einen AVN Award für die beste interaktive DVD Shy Love’s Cum Play With Me
  • 2007: Nominiert für einen AVN Award als Female Performer of the Year
  • 2007: Adultcon Top 20 Adult Actresses[3]
  • 2013: Aufnahme in die AVN Hall of Fame
  • 2013: Nominiert für einen AVN Award als Best Director – Parody
  • 2013: Nominiert für einen XRCO Award als Director of the Year – Parody

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Shy Love – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Exclusive Interview: Shy Love (Memento des Originals vom 18. November 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rockconfidential.com, Rock Confidential vom 24. Oktober 2005, abgerufen am 23. März 2012
  2. Shy Love Opens Colorado Springs Nightclub, AVN.com vom 18. Januar 2008, abgerufen am 23. März 2012
  3. Adultcon Names Top 20 Adult Actresses Honor Roll. xbiz.com, 27. Dezember 2007, abgerufen am 8. Mai 2011 (englisch).