Signalberg (Damme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Signalberg
f1
Höhe 146 m ü. NHN
Lage bei Damme; Landkreis Vechta, Niedersachsen (Deutschland)
Gebirge Dammer Berge
Koordinaten 52° 33′ 10″ N, 8° 12′ 57″ OKoordinaten: 52° 33′ 10″ N, 8° 12′ 57″ O
Signalberg (Damme) (Niedersachsen)
Signalberg (Damme)
Besonderheiten Sendeturm
Fernmeldeturm Dammer Berge

Der Signalberg bei Damme im niedersächsischen Landkreis Vechta ist mit 146 m ü. NHN[1] die höchste Erhebung der Dammer Berge und des Oldenburger Münsterlandes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Signalberg erhebt sich etwa im Mittelteil der Dammer Berge und im Naturpark Dümmer. Sein Gipfel liegt 3,7 km nordnordöstlich von Damme, 3,8 km südlich von Steinfeld und etwa 670 m östlich des an der beide Ortschaften miteinander verbindenden Landesstraße 846 stehenden Restaurants Schweizerhaus.

Über die Erhebung verläuft die Weser-Ems-Wasserscheide: Das Wasser aller Fließgewässer, die von ihr ostwärts fließen, wendet sich durch die Hunte der Weser zu, und jenes der Bäche, die westwärts verlaufen, erreicht durch die Hase die Ems.

Naturräumliche Zuordnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Signalberg gehört in der naturräumlichen Haupteinheitengruppe Dümmer-Geestniederung (Nr. 58), in der Haupteinheit Bersenbrücker Land (585) und in der Untereinheit Bersenbrück-Dammer Endmoränenbogen (585.0) zum Naturraum Dammer Berge (585.03).[2]

Schutzgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Signalberg liegen Teile des Landschaftsschutzgebiets Dammer Berge (CDDA-Nr. 320272; 1973 ausgewiesen; 55,673 km² groß). Bis auf seinen Nord- und Westhang reichen solche des Fauna-Flora-Habitat-Gebiets Dammer Berge (FFH-Nr. 3414-331; 7,7224 km²).[3]

Türme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernmeldeturm Dammer Berge

Auf der Kuppe des Signalbergs steht ein Sendeturm der Bundeswehr und etwa 730 m nordnordwestlich des Gipfels der 134 m hohe Fernmeldeturm Dammer Berge der Deutschen Telekom. Von Letzterem werden die Programme NDR Info, N-Joy, Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur ausgestrahlt.

Digitales Radio (DAB / DAB+):

Seit dem 27. Januar 2017 wird vom Fernmeldeturm digitaler Hörfunk ausgestrahlt.[4]

Block Programme ERP 
(in kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Gleichwellennetz (SFN)
10A
NDR NDS10A
(D__00336)
DAB+ Block des Norddeutschen Rundfunks[5] 2 D (70–250°) Damme, Osnabrück (Grafensundern)


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Niedersachsen-Navigator − Landesvermessung und Geobasisinformation Niedersachsen
  2. Sofie Meisel: Geographische Landesaufnahme: Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 70/71 Cloppenburg/Lingen. Bundesanstalt für Landeskunde, Bad Godesberg 1959. → Online-Karte (PDF; 7,0 MB)
  3. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  4. Digitalradio DAB+ für Damme, abgerufen am 26. Januar 2017, auf NDR.de
  5. DAB+ Empfangsprognose für Niedersachsen, abgerufen am 26. Januar 2017, auf ndr.de (PDF; 2,29 MB)