Sender Lingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sender Lingen
Sender Lingen.JPG
Basisdaten
Ort: Lingen (Ems)
Land: Niedersachsen
Staat: Deutschland
Höhenlage: 29 m ü. NHN
Verwendung: Rundfunksender
Besitzer: Norddeutscher Rundfunk
Daten des Mastes
Bauzeit: 1962
Baustoff: Stahl
Gesamthöhe: 227 m
Daten der Sendeanlage
Letzter Umbau: Mai 2013
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetypen: DVB-T, DAB
Positionskarte
Sender Lingen (Niedersachsen)
Sender Lingen
Sender Lingen
Koordinaten: 52° 32′ 6,1″ N, 7° 21′ 11,4″ O
Blick auf den Sockel des Senders

Der Sender Lingen im Lingener Stadtteil Damaschke ist eine Einrichtung des Norddeutschen Rundfunks zur Verbreitung von Radioprogrammen im DAB+ und UKW-Bereich, sowie zur Ausstrahlung von Fernsehprogrammen. Er verwendet als Antennenträger einen 1962 erbauten, 227 Meter hohen, geerdeten Stahlrohrmast, an dem eine Reusenantenne für den Mittelwellensender angebracht ist.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Digitales Fernsehen (DVB-T / DVB-T2)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Umstellung des Senders Lingen auf den DVB-T2-Standard mit HEVC Bildcodierung erfolgt am 25. April 2018. Optional lassen sich ab diesem Zeitpunkt zusätzliche bei Freenet TV connect als Verknüpfung enthaltene Programme über eine Internetverbindung wiedergeben, falls das Empfangsgerät HbbTV (ab Version 1.5) unterstützt. Das kostenpflichtige private Programmangebot von Freenet TV wird dann im Gleichwellenbetrieb von den Standorten Münster (Stadt) und Osnabrück (Schinkelturm) terrestrisch verbreitet.

Folgende DVB-T2-Bouquets werden ab dem 25. April 2018 übertragen:

Kanal Frequenz
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP
(kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
SFN mit
37 602 ARD regional (NDR) Niedersachsen 20 ND H Lingen, Osnabrück (Bramsche-Schleptruper Egge), Osnabrück (Schinkelturm)
41 634 ARD Digital (NDR) 20 ND H Lingen, Osnabrück (Bramsche-Schleptruper Egge), Osnabrück (Schinkelturm)
45 666 Gemischter Multiplex von ZDF und freenet TV 20 ND H Lingen, Münster-Baumberge, Münster (Stadt), Osnabrück (Bramsche-Schleptruper Egge), Osnabrück (Schinkelturm)

Sendeparameter

Verwendet von (HD-Programme pro Mux) Modulations-
verfahren
Coderate FFT-Modus Guard-
intervall
Pilottöne Datenrate
[Mbit/s]
ZDF (5) 64-QAM 3/5 16k extended 19/128 Pilot Pattern 2 22,0
ARD Digital (NDR) (5)
NDR regional (5)
64-QAM 1/2 16k extended 19/128 Pilot Pattern 2 18,2


DVB-T-Programmangebot bis zur Umstellung:

Kanal Frequenz
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP
(kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Fernsehnorm
DVB-T/DVB-T2
Modulations-
verfahren
Video-
kompression
FEC Guard-
intervall
Bitrate
[MBit/s]
SFN mit
37 602 ARD regional (NDR) Niedersachsen 20 ND H DVB-T 16-QAM MPEG-2 2/3 1/4 13,27 Lingen, Osnabrück (Bramsche-Schleptruper Egge)
41 634 ARD Digital (NDR) 20 ND H DVB-T 16-QAM MPEG-2 2/3 1/4 13,27 Lingen, Osnabrück (Bramsche-Schleptruper Egge)
59 778 ZDFmobil 20 ND H DVB-T 16-QAM MPEG-2 2/3 1/4 13,27 Lingen, Münster-Baumberge, Münster (Stadt), Osnabrück (Bramsche-Schleptruper Egge)

Analoges Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Umstellung auf DVB-T am 14. Dezember 2005 wurden folgende Programme in analogem PAL gesendet:

Kanal Frequenz
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
24 495,25 ZDF 500 ND H
41 631,25 Das Erste (NDR) 400 ND H
59 775,25 NDR Fernsehen (Niedersachsen) 400 ND H

Analoger Hörfunk (UKW)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden UKW-Rundfunkprogramme werden vom Sender Lingen verbreitet:

Frequenz
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP
(kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
88,9 NDR Info NDR_Info D384 0,32 D (220-160°) H
90,2 NDR Kultur NDR_Kult D383 15 ND H
92,8 NDR 1 Niedersachsen NDR_1_OS
NDR1_NDS
D781 (regional),
D381
Osnabrück 15 ND H
96,6 N-Joy _N-JOY__/
VOM_NDR_
D385 0,5 D (80-160°, 210-40°) H
97,8 NDR 2 _NDR_2__ D382 15 ND H
101,5 Radio ffn ffn_EL__
__ffn___
DD88 (regional),
D388
Emsland 15 ND H
102,0 Deutschlandfunk __Dlf___ D210 15 ND H
104,3 Antenne Niedersachsen Antenne_ D989 (regional),
D389
Osnabrück 15 ND H
106,9 Radio 21 106.9_EL
RADIO_21
D48A (regional),
D38A
Südwest 0,5 D (20-110°, 140-220°) H

Digitales Radio (DAB / DAB+)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Digitaler Hörfunk im DAB+-Standard wird seit dem 30. November 2015 [1] in vertikaler Polarisation im Gleichwellennetz (Single Frequency Network) mit anderen Sendern ausgestrahlt. Ergänzend zum bundesweiten Multiplex ist das Programmangebot des Norddeutschen Rundfunks am 24. Januar 2018 hinzugekommen.[2]

Block Programme ERP
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Gleichwellennetz (SFN)
5C
DRDeutschland
(D__00188)
DAB+ Block der Media Broadcast: 5 ND
10A
NDR NDS10A
(D__00336)
DAB+ Block des Norddeutschen Rundfunks 5 ND Damme, Lingen, Osnabrück (Grafensundern)


Mittelwelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1978 existierte in Lingen ein Mittelwellensender für die Trägerfrequenz 702 kHz. Nach 15-jähriger Pause ging 1993 wieder ein Sender für die Frequenz 792 kHz in Betrieb, der bis zum 13. Januar 2015 folgendes Mittelwellenprogramm übertrug:[3][4]

Programm Frequenz ERP
NDR Info spezial 792 kHz 5 kW

Erneuerung der Spitze 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. Mai 2013 wurde die Spitze und das zweite Element des Sendemastes ausgetauscht. Durchgeführt wurde der Austausch mit Hilfe eines russischen Lastenhubschraubers, Typ Kamov KA-32 A12, von einem Spezialunternehmen mit Sitz in der Schweiz. Grund für den Austausch, der in über 200 Metern Höhe befindlichen Zylinder, war die durch Witterungseinflüsse weit vorangeschrittene Materialermüdung nach 30-jähriger Betriebszeit. Die neuen Elemente bestehen aus Glasfaserverstärktem Kunststoff.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PM Media Broadcast 30. Nov. 2015
  2. Digitalradio DAB+ für Lingen | NDR.de
  3. Die Mittelwelle geht - NDR Info Spezial bleibt (Memento vom 9. Januar 2015 im Internet Archive) auf ndr.de; online im Internet: 6. Januar 2014
  4. Fast alle ARD-Radiosender stellen Mittelwelle ein auf heise.de vom 6. Januar 2014
  5. Hubschrauber transportiert Teile Neue Spitze auf NDR-Sendemast in Lingen montiert von Wilfried Roggendorf auf noz.net vom 16. Mai 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]