Singlish

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Systematische Darstellung der Phonetik und Phonologie (in IPA), der Grammatik (Wortbildung, Morphologie und Syntax) und des Wortschatzes; vgl. Formatvorlage Sprache.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Singlish

Gesprochen in

Singapur
Sprecher keine Angaben
(Hinweis: im Jahr 2000 nutzten über 23 % der Bevölkerung Englisch als Hauptsprache[1]. Singapur hat etwa 5,6 Mio. Einwohner.)
Linguistische
Klassifikation

englisch-basierte Kreolsprache

  • Singlish
Offizieller Status
Amtssprache von keine
Sprachcodes
ISO 639-1

en/ms/zh/ta

ISO 639-2 (B) eng/may/chi/tam (T) eng/msa/zho/-
ISO 639-3

eng/msa/nan/tam

Singlish ist eine in Singapur gesprochene englisch basierte Kreolsprache. Das Kofferwort ist zusammengesetzt aus SINGaporian EngLISH (singapurisches Englisch).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der britischen Kronkolonie Singapur (1867–1963) war Englisch eine Minderheitensprache für eine kleine Elite und nur in öffentlichen Ämtern genutzt. Von öffentlichen englischsprachigen Schulen wurde dieses Englisch in vereinfachter von einfachen Leuten verschiedener Ethnien mit einem Mix aus ihren Sprachen angereichert, damit sie miteinander kommunizieren konnten. Daraus entwickelte sich Singlish.[3] Nach der Unabhängigkeit von Großbritannien 1963 und der zwischenzeitlichen Föderation mit Malaysia 1965 wurde von der Regierung Englisch favorisiert, auch um die Wirtschaft des rohstoffarmen Landes zu entwickeln und international auszurichten. Die Zahl der englisch Sprechenden wuchs gegenüber den anderen ethnischen Gruppen. Dadurch wuchs auch die Zahl der Singlishsprecher im privaten Bereich.[4]

Singlish wird von der Singapurer Regierung als Pidgin oder Deppensprache geächtet. Sie startete im April 2000 das „Speak Good English Movement“ (SGEM, "Sprecht-gutes-Englisch-Bewegung"), die dafür wirbt, ein grammatisch sauberes Englisch zu pflegen, das von der gesamten Öffentlichkeit und den Touristen verstanden würde.[5]

Ungeachtet dessen ist Singlish im täglichen Leben populär und für viele Singpurer identitätsstiftend. Ab den 1990er Jahren erobert es Musik, Film und Fernsehen.[4] Es erfährt auch zunehmende externe Anerkennung, so waren 2017 schon 27 Wörter in das Oxford English Dictionary aufgenommen worden.[6]

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singlisch verzeichnet Einflüsse des britischen als auch des amerikanischen Englisch und der drei anderen offiziellen Sprachen Malaiisch, Mandarin und Tamil. Zudem finden sich auch Anleihen aus dem chinesischen Dialekt Hokkien und lokalen Dialekten wie Bengali und Kantonesisch.[7] Die Grammatik und der Gebrauch mancher Worte und Phrasen unterscheidet sich etwas von anderen Varietäten des Englischen, die Aussprache wird erheblich vom Chinesischen und Malaiischen, aber auch vom Portugiesischen beeinflusst. Eine direkte Kommunikation zwischen einem Englisch-Sprecher und einem Singlish-Sprecher ist teilweise erschwert, meist aber möglich.

Es gibt unterschiedliche sprachwissenschaftliche Ausprägungsstufen auch im Singlish:

  • Akrolekt: die geringste Ausprägung des Singlischen und dem Englischen noch am nächsten;
  • Mesolekt: die gesellschaftlich gesprochene Form des Singlish. Es ist ein Mix aus dem Standard-Englisch und dem Basilekt;
  • Basilekt: die ausgeprägteste Form der Umgangssprache und
  • Pidgin: eine ursprünglichste Verständnisform der Menschen, die nicht mit irgendeiner Form von Singlish aufgezogen wurden und nur gemeinsam bekannte Wörter und mit vereinfachter Grammatik nutzen.

Sprachbeispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dis guy Singrish si beh zai sia (Basilekt) hat die Mesolekt-Form Dis guy Singlish damm good eh und bedeutet im Akrilect soviel wie This person´s Singlish is very good (Sein/ihr Singlisch ist sehr gut).[8]
  • Gostan: Aus den Zeiten der Britischen Kolonien entstand von „to go astern“ (deutsch: geh achtern) der Begriff: geh nach hinten im Schiff. Gostan sagt man heute dem Taxifahrer, wenn man möchte, dass er umkehren solle.[7][4]
  • Shiok (für prima! oder toll!), Wah (Ausdruck der reiner Freude) und Killer Litter (herabfallende Objekte, eine lästige, manchmal tödliche Gefahr durch ruchlose Bürger, die einfach ihren Abfall, sogar Getränkekisten und alte Kühlschränke, aus dem Fenster oder vom Balkon ihrer Hochhauswohnungen werfen) – sind nur drei von 18 Ausdrücken im Singlish, die erstmals sogar in das Oxford English Dictionary aufgenommen wurden.[9]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Teresa Rebecca Yeo: Singlish auf der Website Singapore Infopedia, abgerufen 22. März 2018 (englisch)
  2. Alamak! Singlish — the language that unites and divides, The Malay Mail Online, 9. August 2016
  3. Gupta, Anthea Fraser (1994): The Step-tongue: Children's English in Singapore, Clevedon, UK: Multilingual Matters, S. 35.
  4. a b c Magazine: The rise of Singlish, BBC News, 8. August 2015
  5. Rubdy, Rani (2001) "Creative destruction: Singapore English's Speak Good English movement", World Englishes, 20(3), S. 341–355.
  6. All 27 Singlish Words That Made It Into The Oxford English Dictionary In: discoversg.com, 5. Dezember 2017, abgerufen am 29. März 2018.
  7. a b Zubaidah Jalilk: Mehr als ein lustiges Kauderwelsch. Märkische Oderzeitung vom 17./18. März 2018, Journal S. 4.
  8. Sociolects of Singaporean English (PDF)
  9. Sophie Mühlmann: Das Land, das sich für seine eigene Sprache schämt. in Die Welt vom 6. Juni 2016, abgerufen 22. März 2018.