Sjarhej Zichanouski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sjarhej Zichanouski, 2020

Sjarhej Zichanouski (weißrussisch Сяргей Ціханоўскі, russisch Сергей Тихановский / Sergei Tichanowski; * 18. August 1978 in Horki, Weißrussische SSR, Sowjetunion) ist ein weißrussischer Videoblogger, politischer Aktivist und Geschäftsmann.

Zichanouski, geboren in Horki, wuchs in Gomel auf, wo er das Gymnasium besuchte und an der örtlichen Universität ein Studium abschloss. Später eröffnete er Nachtclubs in Gomel und Masyr und organisierte Konzerte. Blogger wurde er nach eigener Aussage durch Zufall, als er sich mit Journalisten über die bürokratischen Hürden unterhielt, denen er bei seinen geschäftlichen Tätigkeiten ausgesetzt war.[1] Er wurde durch seine YouTube-Videos bekannt, in denen er „mit Menschen in den Regionen, eigentlich Lukaschenkos Stammwählern, über Korruption und Diktatur sprach“.[2] Nach seiner Ankündigung, für die Präsidentschaftswahl in Belarus 2020 zu kandidieren, wurde er am 29. Mai verhaftet. Ihm wird die Vorbereitung eines schwerwiegenden Verstoßes gegen die öffentliche Ordnung vorgeworfen. Hintergrund dafür ist eine nicht genehmigte Kundgebung. Amnesty International stuft Zichanouski als gewaltlosen politischen Gefangenen ein.[3]

An seiner Stelle trat seine Frau Swjatlana Zichanouskaja bei der Wahl am 9. August an. Die Wahlkommission hat ihre Zulassung bestätigt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Ich erwartete nicht, dass die Leute mir glaubten.“ Zichanouski über seine Gattin, die Opposition und Pläne für den 9. August. Radio Free Europe (weißrussisch), 26. Mai 2020
  2. Christina Hebel: Weißrusslands Präsident Lukaschenko vor der Wahl: Sascha schlägt zurück, Spiegel Online, 13. Juli 2020.
  3. Belarus: Full-scale attack on human rights ahead of presidential election, amnesty.org, 29. Juni 2020
  4. Präsidentenwahl in Belarus: Oppositionskandidat darf nicht antreten, tagesschau.de, 14. Juli 2020.