Sommerbiathlon-Europameisterschaften 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die offenen Sommerbiathlon-Europameisterschaften 2009 fanden vom 12. bis 16. August im tschechischen Nové Město na Moravě in der Vysočina Arena statt. Die Wettbewerbe wurden in nur in der Disziplin Crosslauf ausgetragen und nur im Sprint, im Massenstart und in der Mixed-Staffel. Mit drei von fünf möglichen Titeln und sieben von 13 möglichen Medaillen waren die Vertreter Russlands am erfolgreichsten.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint 4 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 RusslandRussland Alexander Katschanowski 14:37,1 0-1
2 RusslandRussland Alexei Katrenko +22,1 2-1
3 UsbekistanUsbekistan Ruslan Nasirov +37,6 3-2
4 RusslandRussland Sergei Schernow +47,2 1-1
5 TschechienTschechien Ondřej Moravec +47,4 1-1
6 RusslandRussland Iwan Bogdanow +56,6 3-0
7 RusslandRussland Wadim Ulischow +1:01,7 2-1
8 TschechienTschechien Jaroslav Soukup +1:04,0 0-3
9 RusslandRussland Iwan Pantschenko +1:12,5 2-1
10 UkraineUkraine Witalij Derdijtschuk +1:14,3 1-0
11 SlowakeiSlowakei Peter Ridzoň +1:25,3 0-2
12 SlowakeiSlowakei Norbert Gröne +1:28,3 0-2
13 PolenPolen Tomasz Puda +1:29,9 1-1
14 DeutschlandDeutschland Steffen Jabin +1:32,2 0-2
15 SlowakeiSlowakei Jozef Škoviera +1:42,8 0-2
16 DeutschlandDeutschland Wolfgang Kinzner +1:43,3 2-2
17 Weissrussland 1995Weißrussland Wadsim Zwetau +1:47,5 1-3
18 UngarnUngarn Imre Tagscherer +1:50,1 1-1
19 TschechienTschechien Luboš Schorný +1:52,0 0-2
20 Moldau RepublikRepublik Moldau Sergiu Balan +1:57,9 2-2
21 TschechienTschechien Petr Balcar +2:01,5 0-2
22 DeutschlandDeutschland Robert Janikulla +2:04,3 0-3
23 UngarnUngarn István Muskatal +2:09,7 1-3
24 PolenPolen Sebastian Witek +2:14,5 1-2
25 UsbekistanUsbekistan Murod Hodjibayev +2:16,0 4-5
26 DeutschlandDeutschland Lars Zimmer +2:18,5 3-1
27 RusslandRussland Roman Fedorischtschew +2:18,6 4-2
28 PolenPolen Adam Kwak +2:21,4 1-3
29 SlowakeiSlowakei Radovan Cienik +2:23,2 2-2
30 PolenPolen Mariusz Leja +2:54,7 2-2
31 UngarnUngarn Balázs Gond +3:08,6 2-2
32 PolenPolen Miroslaw Kobus +3:16,4 3-3
33 TschechienTschechien Vít Jánov +3:20,8 5-1
34 Weissrussland 1995Weißrussland Igor Matlachow +3:25,8 5-3
35 TschechienTschechien Marian Valek +3:28,0 2-2
36 LitauenLitauen Eivydas Musteikis +4:05,3 4-4
37 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Miro Ćosić +4:44,8 2-3
38 Moldau RepublikRepublik Moldau Liviu Croitoru +5:52,1 3-5

Datum: Freitag, 14. August 2009, 11:00 Uhr
Es starteten 38 Athleten aus 13 Ländern, darunter drei Deutsche (Steffen Jabin 14., Wolfgang Kinzner 16., Robert Janikulla 22.). Starter aus Österreich, der Schweiz oder Italien waren nicht am Start. Im Junioren-Rennen (55 Teilnehmer) gelang ein russischer Dreifachsieg, Iwan Krijukow vor Alexander Saposchnikow und Igor Ochotnikow.[1]

Massenstart 6 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 UsbekistanUsbekistan Ruslan Nasirov 22:44,4 1-1-3-3
2 RusslandRussland Alexander Kachanowski +10,0 0-2-1-2
3 TschechienTschechien Ondřej Moravec +20,3 1-0-1-0
4 TschechienTschechien Jaroslav Soukup +32,0 2-1-1-0
5 RusslandRussland Wadim Ulischow +43,7 0-2-3-2
6 UsbekistanUsbekistan Murod Hodjibayev +47,9 3-2-1-1
7 RusslandRussland Sergei Schernow +1:03,6 2-2-2-1
8 PolenPolen Tomasz Puda +1:05,8 1-1-1-0
9 RusslandRussland Alexei Katrenko +1:20,8 3-1-3-3
10 TschechienTschechien Luboš Schorný +1:23,6 0-0-1-2
11 Weissrussland 1995Weißrussland Wadsim Zwetau +1:28,6 0-2-1-1
12 RusslandRussland Iwan Bogdanow +1:38,6 2-2-2-2
13 RusslandRussland Iwan Pantschenko +2:08,2 1-3-1-3
14 UngarnUngarn István Muskatal +2:12,0 1-0-3-2
15 DeutschlandDeutschland Robert Janikulla +2:17,0 1-0-3-1
16 SlowakeiSlowakei Jozef Škoviera +2:29,9 3-1-1-2
17 DeutschlandDeutschland Steffen Jabin +2:37,8 1-2-2-1
18 DeutschlandDeutschland Lars Zimmer +2:45,0 1-0-2-3
19 SlowakeiSlowakei Peter Ridzoň +2:45,5 2-1-3-2
20 RusslandRussland Roman Fedorischtschew +2:56,7 5-2-1-2
21 SlowakeiSlowakei Norbert Gröne +3:01,8 1-4-1-3
22 Moldau RepublikRepublik Moldau Sergiu Balan +3:09,0 4-3-0-1
23 TschechienTschechien Petr Balcar +3:10,7 2-2-2-1
24 UkraineUkraine Witalij Derdijtschuk +3:11,4 2-0-1-3
25 DeutschlandDeutschland Wolfgang Kinzner +3:14,8 2-3-3-3
26 PolenPolen Sebastian Witek +3:26,7 2-1-1-2
27 SlowakeiSlowakei Radovan Cienik +3:38,5 3-2-2-2
28 PolenPolen Mariusz Leja +3:48,2 2-0-3-0
29 UngarnUngarn Imre Tagscherer +3:54,7 3-1-3-1
30 PolenPolen Adam Kwak +4:25,7 3-1-3-3

Datum: Sonnabend, 15. August 2009, 11:00 Uhr
Es starteten die 30 besten Athleten aus dem Sprintrennen. Starter aus Österreich, der Schweiz oder Italien waren nicht am Start. Im Junioren-Rennen (30 Teilnehmer) gelang Anuzar Yunusov ein usbekischer Sieg vor dem Russen Iwan Krijukow und dem Rumänen Ștefan Gavrilă.[2]

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint 3 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 RusslandRussland Ljubow Jermolajewa 12:25,7 0-1
2 TschechienTschechien Zdeňka Vejnarová +17,5 1-0
3 LettlandLettland Gerda Krūmiņa +22,6 1-1
4 RusslandRussland Tatjana Belkina +22,9 2-2
5 RusslandRussland Ljudmilla Solomatina +23,1 2-2
6 RusslandRussland Alexandra Walischina +25,9 2-1
7 RusslandRussland Olga Burowa +29,4 1-2
8 DeutschlandDeutschland Franziska Hildebrand +29,7 0-0
9 RusslandRussland Natalja Solowjowa +34,1 2-3
10 DeutschlandDeutschland Stefanie Hildebrand +52,8 1-1
11 Weissrussland 1995Weißrussland Iryna Babezkaja +53,7 1-3
12 TschechienTschechien Zuzana Tryznová +58,6 1-1
13 PolenPolen Magdalena Nykiel +1:11,3 0-3
14 Weissrussland 1995Weißrussland Hanna Zwetawa +1:17,3 1-2
15 TschechienTschechien Barbora Tomešová +1:22,4 1-2
16 UkraineUkraine Julija Kapusta +1:23,7 1-2
17 TschechienTschechien Pavla Matyášová +1:34,7 2-3
18 LettlandLettland Madara Līduma +1:48,7 2-4
19 PolenPolen Karolina Pitoń +1:53,0 2-1
20 UngarnUngarn Ildikó Papp +1:58,7 2-4
21 SlowakeiSlowakei Vladimíra Točeková +1:59,9 2-3
22 TschechienTschechien Veronika Hořejší +2:01,1 3-0
23 UkraineUkraine Natalija Nedaschkiwska +2:04,8 0-2
24 TschechienTschechien Miroslava Špácová +2:17,7 3-1
25 DeutschlandDeutschland Judith Wagner +2:19,5 1-5
26 LettlandLettland Līga Glāzere +2:48,0 2-4
27 UsbekistanUsbekistan Dilafruz Imomhusanova +2:58,1 1-3
28 Moldau RepublikRepublik Moldau Iuliana Tcaciova +4:02,2 4-5

Datum: Freitag, 14. August 2009, 14:00 Uhr
Es starteten 28 Athletinnen aus elf Ländern, darunter drei Deutsche. Starterinnen aus Österreich, der Schweiz oder Italien waren nicht am Start. Im Junioren-Rennen (46 Teilnehmerinnen) gewann die Polin Zuzanna Smolec vor der Russin Larissa Nadejewa und der Tschechin Lea Johanidesová.[3]

Massenstart 5 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 Weissrussland 1995Weißrussland Iryna Babezkaja 22:31,5 0-0-0-2
2 RusslandRussland Tatjana Belkina +11,0 0-1-2-2
3 RusslandRussland Olga Burowa +35,8 1-0-1-0
4 RusslandRussland Ljudmilla Solomatina +50,6 0-4-2-1
5 TschechienTschechien Barbora Tomešová +1:03,1 0-0-0-2
6 DeutschlandDeutschland Stefanie Hildebrand +1:16,8 0-0-1-1
7 RusslandRussland Ljubow Jermolajewa +1:43,1 1-3-2-0
8 DeutschlandDeutschland Judith Wagner +1:46,8 1-0-0-3
9 RusslandRussland Alexandra Walischina +2:07,2 3-1-3-2
10 TschechienTschechien Zdeňka Vejnarová +2:20,6 1-2-2-2
11 DeutschlandDeutschland Franziska Hildebrand +2:24,5 1-1-1-0
12 TschechienTschechien Pavla Matyášová +2:31,7 3-1-1-3
13 RusslandRussland Natalja Solowjowa +2:44,0 3-0-4-4
14 Weissrussland 1995Weißrussland Hanna Zwetawa +2:58,4 1-1-2-2
15 UngarnUngarn Ildikó Papp +3:09,4 1-3-2-1
16 PolenPolen Magdalena Nykiel +3:19,3 3-2-0-2
17 SlowakeiSlowakei Vladimíra Točeková +3:23,9 3-2-4-0
18 TschechienTschechien Veronika Hořejší +3:34,6 3-1-1-1
19 TschechienTschechien Zuzana Tryznová +3:45,5 3-3-2-0
20 PolenPolen Karolina Pitoń +3:48,6 3-2-0-1
21 UkraineUkraine Julija Kapusta +3:55,0 3-2-2-1
22 TschechienTschechien Miroslava Špácová +4:32,9 1-3-3-1
23 UsbekistanUsbekistan Dilafruz Imomhusanova +5:09,1 2-2-1-1
24 UkraineUkraine Natalija Nedaschkiwska +5:26,6 2-1-1-1
dnf Moldau RepublikRepublik Moldau Iuliana Tcaciova

Datum: Sonnabend, 15. August 2009, 14:45 Uhr
Es starteten die 25 Biathletinnen, alle der Teilnehmerinnen des Sprints waren startberechtigt. Nicht mehr an traten die drei Lettinnen, die Moldawierin Iuliana Tcaciova erreichte das Ziel nicht. Im Juniorinnen-Rennen (30 Teilnehmerinnen) gewann die Russin Larisa Nadejewa vor der Rumänin Luminița Pișcoran und der Polin Monika Hojnisz.[4]

Mixed-Staffel 2 × 3 + 2 × 4 km[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit Schießfehler
+ Nachlader
1 RusslandRussland Russland Tatjana Belkina
Ljudmilla Solomatina
Alexander Katschanowski
Alexei Katrenko
57:57,7 2-3 2-3
0-1 0-3
0-2 0-2
0-2 0-1
2 PolenPolen Polen Karolina Pitoń
Magdalena Nykiel
Tomasz Puda
Sebastian Witek
+1:37,5 0-0 0-0
0-1 0-3
0-1 0-1
0-1 2-3
3 TschechienTschechien Tschechien Barbora Tomešová
Zdeňka Vejnarová
Luboš Schorný
Jaroslav Soukup
+2:30,1 2-3 0-3
0-2 0-1
0-0 0-0
2-3 1-3
4 Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland Iryna Babezkaja
Hanna Zwetawa
Igor Matlachow
Wadsim Zwetau
+2:34,1 0-1 0-2
0-1 0-3
1-3 1-3
1-3 0-3
5 DeutschlandDeutschland Deutschland Robert Janikulla
Wolfgang Kinzner
Stefanie Hildebrand
Franziska Hildebrand
+2:36,0 0-2 0-3
0-0 0-2
0-2 0-0
1-3 0-1
6 UkraineUkraine Ukraine Julija Kapusta
Natalija Nedaschkiwska
Wassyl Palyha
Witalij Derdijtschuk
+2:58,0 0-3 0-0
0-3 0-2
0-1 0-3
0-3 0-0
7 SlowakeiSlowakei Slowakei Vladimíra Točeková
Andrea Horčiková
Jozef Škoviera
Peter Ridzoň
+5:46,2 1-3 0-3
0-2 2-2
0-1 1-3
0-2 1-3
8 RumänienRumänien Rumänien Doralina Runceanu
Diana Mihalache
Adrian Cojenelu
Roland Gerbacea
+7:22,2 0-0 0-1
2-3 0-2
0-3 0-2
0-0 0-3
9 UsbekistanUsbekistan Usbekistan Dilafruz Imomhusanova
Anna Dreeva
Anuzar Yunusov
Ruslan Nasirov
+8:43,3 2-3 2-3
1-3 2-3
2-3 1-3
2-3 1-3
10 UngarnUngarn Ungarn Zsófia Bakos
Ildikó Papp
Imre Tagscherer
István Muskatal
+9:43,4 0-3 0-2
1-3 0-3
1-3 3-3
1-3 4-3
11 Moldau RepublikRepublik Moldau Moldau Alexandra Camenșcic
Iuliana Tcaciova
Liviu Croitoru
Sergiu Balan
+10:41,7 2-3 3-3
2-3 4-3
1-3 2-3
0-3 3-3

Datum: Sonntag, 16. August 2009, 11:00 Uhr
Am Start waren elf von zwölf gemeldeten Staffeln, die Vertretung Bosnien-Herzegowinas (Mladena Koroman, Ana Lasica, Mladen Starčevic, Miro Ćosić) trat nicht an. Das gleichzeitige Rennen im Mixed der Junioren und Juniorinnen fand mit zehn Staffeln statt. Hier gewann Rumänien vor Polen und Weißrussland.[5]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Resultate Sprint Männer
  2. Resultate Massenstart Männer
  3. Resultate Sprint Frauen
  4. Resultate Massenstart Frauen
  5. Ergebnisse Mixed-Staffel