Sophie-Hedwig-Gymnasium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sophie-Hedwig-Gymnasium
Vergleich Logo alt/neu
Schulform Gymnasium
Gründung 1965
Adresse

Danziger Straße 30

Ort Diez
Land Rheinland-Pfalz
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 21′ 49,3″ N, 8° 0′ 56,2″ OKoordinaten: 50° 21′ 49,3″ N, 8° 0′ 56,2″ O
Träger Kreisverwaltung Bad Ems
Schüler etwa 1000
Lehrkräfte etwa 70 bis 80
Leitung Frank Schmidt
Website www.shgym-diez.de

Das Sophie-Hedwig-Gymnasium (SHG) ist ein öffentliches Gymnasium in Diez an der Lahn.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schule ist benannt nach Sophie Hedwig von Braunschweig-Lüneburg (1592–1642), geborene Herzogin von Braunschweig-Lüneburg. Sie war die Frau des Grafen Ernst Casimir (Nassau-Dietz).

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schule hat etwa 1000 Schüler und 80 Lehrer. Das SHG gehört zum Schulzentrum Diez zusammen mit der „Theodissa Realschule plus Diez“. Das SHG hat seinen Namen seit März 1996, vorher hieß die am 28. April 1965 gegründete Schule „Staatliches Gymnasium Diez“.

Außerschulische Angebote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Judo
  • Schulband
  • Schulchor
  • Kammerchor
  • Theater
  • Schulgarten

Die Schule bietet auch Austauschreisen nach Polen, Frankreich, China und seit 2015 in die USA an.

Seit Beginn des Schuljahres 2009/2010 verfügt das Sophie-Hedwig-Gymnasium über ein umfangreiches Ganztagsschulangebot.

Teamraumprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Schuljahr 2013/2014 gibt es das sogenannte Teamraumprinzip. Das heißt, nicht die Schüler haben einen Klassenraum, sondern 2-3 Lehrer einen sogenannten Teamraum, in welchen sich die Schüler zum Unterricht mit dem entsprechenden Lehrer begeben. Die Schüler müssten mit normalen Einzelstunden in Kombination mit dem Teamraumprinzip sehr viel laufen, da manche Lehrer ihren Raum auch im Orientierungsstufengebäude (siehe unten) haben. Um dieses Problem zu reduzieren, wurden zum größten Teil Doppelstunden eingeführt.

Orientierungsstufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das SHG hat in der Orientierungsstufe ein schuleigenen Zusatzcurriculum, mit dem Schüler und Schülerinnen auf das gymnasiale Arbeiten vorbereitet werden. Dazu ist das schuleigene Fach: Lern-und Arbeitstechniken eingeführt. Zudem Erhalten alle Schüler und Schülerinnen eine informationstechnische Grundausbildung.

Ab Klasse 5 besteht die Möglichkeit eine Klasse mit bilingualem Profil zu besuchen. Schüler und Schülerinnen dieser Profilklassen erhalten zusätzlichen Englischunterricht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]