Spülsaum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zwei nacheinander entstandene Spülsäume (Bildmitte und unten rechts) bestehend aus Tang und Seegras.
Nahaufnahme vom Spülsaum am Strand von Cuxhaven

Der Spülsaum ist ein Uferbereich, an dem Material abgelagert (angespült) wurde. Er zieht sich oft entlang des Gewässers und tritt durch Wasserstandsschwankungen mehrfach auf. Durch den Nährstoffreichtum der Standorte findet sich häufig eine Ruderalvegetation, die beispielsweise an der Ostseeküste aus Melden und Meerkohl bestehen kann.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Spülsäume – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien