St. Dionysius (Trierweiler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
St. Dionysius in Trierweiler

St. Dionysius ist die römisch-katholische Pfarrkirche von Trierweiler im Landkreis Trier-Saarburg in Rheinland-Pfalz.

Das Bauwerk ist als Baudenkmal in die Liste der Kulturdenkmäler in Trierweiler eingetragen und dem hl. Dionysius von Paris geweiht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirchengebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Kirche in Trierweiler wird das erste Mal 1202 erwähnt. Von dieser ersten Kirche sind außer dem Flurnamen "in der alt Kirch" keine Spuren mehr vorzufinden. 1772 wurde eine neue, einschiffige, barocke Kirche mit Glockenturm und dreiseitig geschlossenem Chor errichtet. Diese Kirche wurde bis auf das unterste Geschoss des Turmes 1898 abgerissen. In den Jahren 1893 und 1894 wurde an anderer Stelle die heutige Kirche nach Plänen des Architekten Reinhold Wirtz im neugotischen Baustil erbaut und konnte am 15. Oktober 1894 konsekriert werden. Dieses Gotteshaus ist eine dreischiffige Kirche mit Hauptschiff und zwei Seitenschiffen, Glockenturm im Westen und dreiseitig geschlossenem Chor im Osten. Der Innenraum der Kirche wurde 1990–1991 renoviert.

Pfarre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Pfarrgemeinde Trierweiler gehören noch die Filialgemeinden St. Johannes der Evangelist, Sirzenich und seit 1803 St. Agritius, Udelfangen.[1]

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Kirche befinden sich ein neogotischer Hochaltar, zwei neogotische Nebenaltäre und ein Taufbecken von 1897 aus weißem Marmor. Der Zelebrationsaltar und der Ambo wurden 1998 in der Kirche aufgestellt.[2]

Pfarrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

seit Name Pfarrer etc. bis
1799 Wilhelm Martin Rosenzweig Pfarrer 1815
1816 Peter Wagener Pfarrer 1835
1835 Johann Haag Pfarrer 1846
1846 Johann Baptist Elsen Pfarrer 1857
1857 Christian Reuter Pfarrer 1871
1871 Franz Joseph Kreckler Pfarrer 1886
1886 Joseph Drehen Pfarrer 1902
1902 Joseph Caster Pfarrer 1909
1909 Karl Adolph Pfarrer 1927
1927 Joseph Kratz Pfarrer 1947
1947 Julius Windhäuser Pfarrer 1948
1948 Wilhelm Kerscht Pfarrer 1965
1966 Alfons Paul Melz Pfarrer 1976
1976 Josef Rühs Pfarrer 1993
1993 Georg Moritz Pfarrer 2000
2000 Erich Fuchs Pfarrer 2003
2003 Hermann Zangerle Pfarrer (zusammen mit Liersberg, Igel, Langsur, Mesenich, Wintersdorf, Ralingen, Edingen) 2013
2013 Markus Nicolay Pfarrverwalter, zusammen mit Liersberg, Igel, Langsur, Mesenich, Wintersdorf, Ralingen, Edingen (Domvikar des Trierer Doms)

[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Franz Christian Müller: Die neue Pfarreiengemeinschaft Trierweiler. Die acht Pfarreien im Überblick. Trierweiler-Igel-Liersberg-Langsur-Mesenich-Wintersdorf-Ralingen-Edingen, Trierweiler 2012. Seite 23.
  2. Franz Christian Müller: Die neue Pfarreiengemeinschaft Trierweiler. Die acht Pfarreien im Überblick. Trierweiler-Igel-Liersberg-Langsur-Mesenich-Wintersdorf-Ralingen-Edingen, Trierweiler 2012. Seite 23 und 28.
  3. Franz Christian Müller: Die neue Pfarreiengemeinschaft Trierweiler. Die acht Pfarreien im Überblick. Trierweiler-Igel-Liersberg-Langsur-Mesenich-Wintersdorf-Ralingen-Edingen, Trierweiler 2012. Seite 24.
  4. [1] Internetseite Pfarreiengemeinschaft Trierweiler

Koordinaten: 49° 45′ 45,2″ N, 6° 33′ 33,9″ O