St Germain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

St Germain ist der Künstlername des französischen Musikers Ludovic Navarre (* 1973 in Saint-Germain-en-Laye), unter dem er vier Alben veröffentlicht hat. Sein erstes Album Boulevard hat sich über 300.000 mal und Tourist mehr als 200.000 mal verkauft. St Germain bewegt sich in den Bereichen Nu Jazz, Acid Jazz und House. Betrachtet man die vier Alben im Lauf der Zeit, so merkt man einen Wandel vom reinen House zu mehr Jazz und Weltmusik.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St Germain besteht nicht nur aus Navarre, der den Kopf der Band bildet und den elektronischen Teil übernimmt, sondern auch aus:

die aber nicht immer auf allen Alben zu hören sind.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK FrankreichFrankreich FR
1995 Boulevard - The Complete Series 32
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1995
(Charteinstieg erst 2001)
1999 From Detroit To St Germain 103
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1999
(Charteinstieg erst 2001; als Ludovic Navarre)
2000 Tourist 76
(6 Wo.)
23
(17 Wo.)
37
(76 Wo.)
73
(3 Wo.)
5
(107 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 2000
2015 St Germain 92
(1 Wo.)
43
(3 Wo.)
22
(2 Wo.)
76
(1 Wo.)
15
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 2015

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK FrankreichFrankreich FR
1995 Alabama Blues
Boulevard - The Complete Series
50
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1995
2000 Rose Rouge
Tourist
54
(2 Wo.)
97
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2000
Sure Thing
Tourist
77
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2000

Weitere Singles:

  • 1994: Mezzotinto (EP)
  • 2001: So Flute
  • 2002: Chaos
  • 2015: Real Blues

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK FR

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]