Staufenbrücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Staufenbrücke
Gemeinde Piding
Koordinaten: 47° 44′ 50″ N, 12° 53′ 58″ O
Einwohner: 94 (24. Mrz. 2017)[1]
Postleitzahl: 83451
Vorwahl: 08651

Staufenbrücke ist ein Ortsteil von Piding im Landkreis Berchtesgadener Land. Staufenbrücke ist von Bad Reichenhall nur durch die Saalach getrennt und ist von Piding selbst fast vollständig durch Auwälder abgeschottet.

Staufenbrücke war bis 1949 gemeindeunabhängig und gehörte zum Forstdistrikt Saalachau. Die Namensgebung rührt von der seit der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts hier am Fuße des Gebirgsstockes des Hochstaufens gelegenen Brücke über die Saalach.

Staufenbrücke war mit Bad Reichenhall für den Fußgänger- und Fahrradverkehr durch den sogenannten „Staufensteg“ über die Saalach verbunden. Er wurde 1957 aus Spannbeton errichtet und war seit Ende 2008 wegen Einsturzgefahr durch Korrosion an den Spanngliedern gesperrt.[2][3] Im März 2009 wurde eine Behelfsbrücke aus Holz und Stahlträgern gebaut. Das Tragwerk der für 2010 an gleicher Stelle geplanten neuen Brücke besteht aus einem Stahlkastenträger mit aufgesetzter Stahlbetonplatte.[4] Die neue Staufenbrücke wurde am 12. August 2011 offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Am nördlichen Rand des Siedlungsgebietes überqueren die Bundesstraße 20 sowie die Bahnstrecke Freilassing–Berchtesgaden auf jeweils eigenen Brückenbauwerken die Saalach.

Staufenbrücke wird von den Stadtbuslinien der Stadtwerke bedient. Ab 2019 soll an der von der Berchtesgadener Land Bahn befahrenen Bahnstrecke auf Reichenhaller Seite der Haltepunkt Bad Reichenhall Nord eingerichtet werden.[5]

Der am südöstlichen Ende des Staufenstegs gelegene Bad Reichenhaller Siedlungsbereich wird häufig mit dem Namen Staufenbrücke benannt, obwohl dieses Gebiet zum Bad Reichenhaller Ortsteil St. Zeno gehört.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Hirsch: Die "Staufenbruck" – einst das "Tor zur Welt". Heimatblätter 9/2011,(Beilage des Reichenhaller Tagblatts)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Staufenbrücke (Piding) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohner. Gemeinde Piding, 24. März 2017, abgerufen am 14. Januar 2018.
  2. Stadtzeitung Wir! Ausgabe Dezember 2008 - Hintergründe zur Sperrung auf Seite 13 (PDF-Datei; 5 MB)
  3. Fußgängerbrücke von Einsturz gefährdet. In: oesterreich.orf.at. 24. November 2008, abgerufen am 26. November 2017.
  4. http://www.bgland24.de/bad-reichenhall/staufensteg-stahl-statt-holz-bgl24-560664.html
  5. Information der Stadt Bad Reichenhall