Steeltownman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Steeltownman (ASVÖ Steeltownman Linz) ist eine seit 2011 jährlich ausgetragene Triathlon-Sportveranstaltung am Pichlinger See in Linz (Österreich).

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstaustragung 1994[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals 1994 und dann bis 1997 wurden Triathlon-Rennen in Ottensheim bei Linz ausgetragen. 1998 wechselte der Steeltownman von Ottensheim nach Linz Pichling. 1999 ging das Rennen am Pichlinger See über die Langdistanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,1 km Laufen) und im Jahr 2000 über die Halbdistanz (1,2 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen).

Natascha Badmann, Siegerin 2015 und „Steeltownwoman“

Seit 2005 wird als zweite Veranstaltung in der Region am Pleschinger See nordöstlich von Linz jährlich im Mai oder Juni der Linz-Triathlon (Sprint-, Kurz-, Mitteldistanz) ausgetragen.

Wiederaufnahme 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Triathlon als Steeltownman wird nach elf Jahren Pause seit 2011 jährlich im Juli über die Sprint- (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen) und Kurzdistanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) ausgetragen.[1] Veranstalter ist der PSV Tri-Linz.

2012 wurde erstmals auch ein Aquathlon im Olympiazentrum in Linz ausgetragen, als ASVÖ Steeltownman Indoor-Aquathlon.

Christian Birngruber konnte die Kurzdistanz in den Jahren von 2011 bis 2013 dreimal in Folge für sich entscheiden. Im Juli 2013 war auch der Deutsche Faris Al-Sultan am Start, der das Rennen als Vierter beendete.[2] Der Linzer Polizist Paul Ruttmann gewann 2017 nach 2014 und 2015 den Triathlon auf der Kurzdistanz zum dritten Mal.

Im Rahmen des Steeltownman sollten am 6. Juni 2020 auch die Österreichische Staatsmeisterschaften Aquathlon ausgetragen werden, das Rennen mussten aber im April im Rahmen der Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden.[3] Der Termin für 2021 soll im Herbst bekanntgegeben werden.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprintdistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
23. Juni 2018 OsterreichÖsterreich Peter Müllner OsterreichÖsterreich Andreas Silberbauer SlowenienSlowenien Nik Kojc
24. Juni 2017 OsterreichÖsterreich Oliver Kreindl OsterreichÖsterreich Alexander Bründl OsterreichÖsterreich Sebastian Gaugl
2. Juli 2016 OsterreichÖsterreich Christian Bruckner OsterreichÖsterreich Georg Horner OsterreichÖsterreich Andreas Raffler
4. Juli 2015 OsterreichÖsterreich Lukas Hollaus DeutschlandDeutschland Felix Ostendorf OsterreichÖsterreich Christian Bruckner
2014 OsterreichÖsterreich Bernhard Hirsch OsterreichÖsterreich Gerald Horvath OsterreichÖsterreich Berthold Schörkhuber
2013 DeutschlandDeutschland Gabriel Reichert -2- OsterreichÖsterreich Gerald Horvath OsterreichÖsterreich Hannes Schirmann
2012 DeutschlandDeutschland Gabriel Reichert OsterreichÖsterreich Jürgen Wagner OsterreichÖsterreich Sebastian Gaugl
9. Juli 2011 OsterreichÖsterreich Peter Nemeth OsterreichÖsterreich Dietmar Haiböck OsterreichÖsterreich Jürgen Wagner
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2018 OsterreichÖsterreich Romana Slavinec OsterreichÖsterreich Sigrid Herndler OsterreichÖsterreich Susanne Aumair
2017 OsterreichÖsterreich Simone Kumhofer -2- OsterreichÖsterreich Magdalena Reinegger OsterreichÖsterreich Eva Berger
2016 OsterreichÖsterreich Simone Kumhofer OsterreichÖsterreich Sigrid Herndler OsterreichÖsterreich Anja Weilguni
2015 OsterreichÖsterreich Anna Przybilla OsterreichÖsterreich Alexandra Schütz OsterreichÖsterreich Ursula Kirchberger
2014 OsterreichÖsterreich Fiona Aschenbrenner OsterreichÖsterreich Madeleine Grüßer DeutschlandDeutschland Marlene Rechberger
2013 TschechienTschechien Jitka Simakova OsterreichÖsterreich Alexandra Engleder DeutschlandDeutschland Anja Bröcker
2012 DeutschlandDeutschland Simone Steinecker OsterreichÖsterreich Victoria Schenk DeutschlandDeutschland Anja Bröcker
2011 DeutschlandDeutschland Anja Jedynak OsterreichÖsterreich Victoria Schenk OsterreichÖsterreich Angelika Schramm

Kurzdistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
24. Juni 2017 OsterreichÖsterreich Paul Ruttmann -3- OsterreichÖsterreich Peter Müllner OsterreichÖsterreich Patrick Wisinger
2. Juli 2016 OsterreichÖsterreich Martin Moucka OsterreichÖsterreich Christoph Prem OsterreichÖsterreich Alexander Bründl
4. Juli 2015 OsterreichÖsterreich Paul Ruttmann -2- OsterreichÖsterreich Christoph Schöpf OsterreichÖsterreich Karl Prungraber
5. Juli 2014 OsterreichÖsterreich Paul Ruttmann DeutschlandDeutschland Garvin Krug Christoph Schöpf
6. Juli 2013 OsterreichÖsterreich Christian Birngruber -3- OsterreichÖsterreich Dominik Exel OsterreichÖsterreich Karl Prungraber
7. Juli 2012 OsterreichÖsterreich Christian Birngruber -2- OsterreichÖsterreich Matthias Buxhofer UngarnUngarn Gergö Molnar
9. Juli 2011 OsterreichÖsterreich Christian Birngruber OsterreichÖsterreich Matthias Buxhofer OsterreichÖsterreich Martin Moucka
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2017 OsterreichÖsterreich Sigrid Herndler OsterreichÖsterreich Sarah Wenger OsterreichÖsterreich Kathrin Kaspareth
2016 OsterreichÖsterreich Romana Slavinec OsterreichÖsterreich Anna Przybilla OsterreichÖsterreich Jacqueline Kallina
2015 SchweizSchweiz Natascha Badmann OsterreichÖsterreich Angelika Schramm OsterreichÖsterreich Sabine Schöpf
2014 OsterreichÖsterreich Jacqueline Kallina -2- OsterreichÖsterreich Eva Mühl OsterreichÖsterreich Johanna Priglinger
2013 OsterreichÖsterreich Jacqueline Kallina DeutschlandDeutschland Stefanie Stadler OsterreichÖsterreich Christine Schober
2012 OsterreichÖsterreich Daniela Rechberger -2- OsterreichÖsterreich Sylvia Gehnböck TschechienTschechien Gabriela Loskotová
2011 OsterreichÖsterreich Daniela Rechberger OsterreichÖsterreich Sylvia Gehnböck OsterreichÖsterreich Kathrin Kaspareth

Halbdistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1,2 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2000 DeutschlandDeutschland Thomas Hellriegel DeutschlandDeutschland Wolfgang Dittrich NiederlandeNiederlande Edwin Van Dort
1997 UngarnUngarn Attila Fazekas AustralienAustralien Jason Metters DeutschlandDeutschland Wolfgang Dittrich
1996 AustralienAustralien Jason Metters OsterreichÖsterreich Norbert Domnik UngarnUngarn Peter Kropko
1995 OsterreichÖsterreich Norbert Domnik -2- OsterreichÖsterreich Wolfgang Kattnig EstlandEstland Ülo Ojawa
1994 OsterreichÖsterreich Norbert Domnik OsterreichÖsterreich Wolfgang Kattnig DeutschlandDeutschland Uwe Widmann
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2000 OsterreichÖsterreich Andrea Höller DeutschlandDeutschland Walburga Schulten OsterreichÖsterreich Roswitha Rohn
1997 SlowakeiSlowakei Marika Kuriatschkova OsterreichÖsterreich Gerda Scheureder DeutschlandDeutschland Karin Giehr
1996 UngarnUngarn Nora Edöczenyi SlowakeiSlowakei Marika Kuriatschkova DeutschlandDeutschland Sabine Stelter
1995 UngarnUngarn Eva vas Eszeme OsterreichÖsterreich Monika Feuersinger SlowakeiSlowakei Marika Kuriatschkova
1994 DeutschlandDeutschland Gabi Pauli UngarnUngarn Zsofia Percel NiederlandeNiederlande Marijke Zeekant

Langdistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,1 km Laufen

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
1999 UngarnUngarn Attila Fazekas OsterreichÖsterreich Alexander Frühwirth OsterreichÖsterreich Albuin Schwarz
1998 DeutschlandDeutschland Wolfgang Dittrich DeutschlandDeutschland Alexander Taubert AustralienAustralien Jason Metters
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
1999 OsterreichÖsterreich Sabine Greipel OsterreichÖsterreich Margaretha Neuböck UngarnUngarn Fatima Kovács
1998 OsterreichÖsterreich Margaretha Neuböck UngarnUngarn Fatima Kovács DeutschlandDeutschland Birgit Briechle

Aquathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2020 wurde der Aquathlon zum fünften Mal ausgetragen.[4]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2020 OsterreichÖsterreich Peter Luftensteiner
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2020 TschechienTschechien Gabriela Loskotová

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Steeltownman 2011 (13. Juli 2011)
  2. Bericht Laufsport: Teilnahme am Triathlon „Steeltownman“ (6. Juli 2013)
  3. Steeltownman: Volle Rückerstattung der Startgebühr (7. April 2020)
  4. Indoor-Aquathlon – Hall of Fame