Steps

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Steps (Begriffsklärung) aufgeführt.
Steps auf ihrer "Christmas with Steps"-Tournee in Manchester (2012)

Die Steps sind eine britische Dance-Pop-Band, die zwischen 1998 und 2002 ihre größten Erfolge hatte.

Karriere[Bearbeiten]

1997 wurde im Magazin The Stage eine Anzeige aufgegeben, in der Sänger für eine neue Band gesucht wurden. Nach dem Vorsingen wurden schließlich mit Lisa Scott-Lee, Ian "H" Watkins, Claire Richards, Lee Latchford-Evans und Faye Tozer zwei Männer und drei Frauen gefunden, die danach als die Steps auftraten.

Mit ihrer Debütsingle 5, 6, 7, 8 hatten sie einen ersten Achtungserfolg in ihrer Heimat, in Australien kamen sie sogar auf Anhieb auf Platz 1 (Platin-Status[1]) und in Neuseeland und Belgien auf Platz 2[2]. Während das Bangles-Cover Last Thing on My Mind in Belgien Platz 1 und Platin dort[3] und in Australien erreichte, nahm auch der Erfolg in der britischen Heimat zu. Die dritte Single One for Sorrow war der zweite Nummer-eins-Hit in Belgien und ein Nummer-zwei-Hit in den UK-Charts.

Noch im selben Jahr folgte das Debütalbum Step One, das mit der Doppel-Single mit dem eigenen Song Heartbeat und dem Bee-Gees-Cover Tragedy die erste britische Nummer-eins-Platzierung brachte. Die Single stieg zuerst auf Platz 2 ein und stieg erst nach acht Wochen an die Spitze. Mit 30 Chartwochen und einer Platinauszeichnung[4] ist sie die erfolgreichste Singleveröffentlichung der Band. Das Album kam bis auf Platz 2 und wurde mit 5-fach-Platin ausgezeichnet.

In den folgenden Jahren nahm der internationale Erfolg ab, während die Steps in Großbritannien von 1998 bis 2002 14 Top-Ten-Singles aneinanderreihen konnten, darunter den zweiten britischen Nummer-eins-Hit Stomp. Dazu erreichte das zweite Album Steptacular und das erste Best-of-Album Gold Platz 1 (jeweils mit 4-fach-Platin).

2002 gaben die fünf Mitglieder ihre Trennung bekannt. Neun Jahre später folgte die Wiedervereinigung, die neben gemeinsamen Auftritten noch einmal ein Best-of-Album, die Ultimate Collection, hervorbrachte, die sie ein weiteres Mal an die Spitze der Charts brachte. Neue Chartsingles oder -alben gab es jedoch nicht mehr.

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Lisa Scott-Lee
  • Ian Watkins
  • Claire Richards
  • Lee Latchford-Evans
  • Faye Tozer

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[5] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1998 Step One 2
(62 Wo.)
79
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. September 1998
1999 Steptacular 1
(62 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 1999
2000 Buzz 4
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2000
2012 Light Up the World 32
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. November 2012

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[5] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2001 Gold: Greatest Hits 1
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 2001
2002 The Last Dance 57
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. November 2002
2011 The Ultimate Collection 1
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 2011

Weitere Alben:

  • 2012: The Platinum Collection
  • 2012: Live! 2012

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[5] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1997 5,6,7,8
Step One
14
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. November 1997
1998 Last Thing on My Mind
Step One
6
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. April 1998
One for Sorrow
Step One
2
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. August 1998
Heartbeat / Tragedy
Step One
1
(30 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. November 1998
1999 Better Best Forgotten
Step One
2
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. März 1999
Love's Got a Hold on My Heart
Steptacular
2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Juli 1999
After the Love Has Gone
Steptacular
5
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 1999
Say You'll Be Mine / Better the Devil You Know
Steptacular
98
(1 Wo.)
93
(4 Wo.)
4
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Dezember 1999
2000 Deeper Shade of Blue
Steptacular
4
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. April 2000
When I Said Goodbye / Summer of Love
Steptacular / Buzz
5
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juli 2000
Stomp
Buzz
1
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Oktober 2000
It's the Way You Make Me Feel / Too Busy Thinking About My Baby
Buzz
2
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 2000
2001 Here and Now / You'll Be Sorry
Buzz
4
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2001
Chain Reaction / One For Sorrow
Gold: Greatest Hits
2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. September 2001
Words Are Not Enough / I Know Him So Well
Gold: Greatest Hits
5
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Dezember 2001

Als Gastmusiker[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[5] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1999 Thank ABBA for the Music
ABBAmania
97
(1 Wo.)
4
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. März 1999
(mit B*Witched, Billie Piper, Tina Cousins & Cleopatra)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Auszeichnungen Gold/Platin Australien 1998
  2. 5, 6, 7, 8 (Single) in den belgischen Charts
  3. Auszeichnungen Gold/Platin Belgien 1998
  4. Auszeichnungen BPI Großbritannien, Suche Artist="Steps"
  5. a b c d Chartquellen: DE CH UK US

Weblinks[Bearbeiten]