Susan Hill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Susan Elizabeth Hill CBE (* 2. Februar 1942 in Scarborough, heute Grafschaft North Yorkshire) ist eine britische Schriftstellerin und Sachbuchautorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hill ist die Tochter eines Soldaten der Royal Air Force (RAF) und einer Näherin. Schon in der Schule in ihrer Heimatstadt wurde ihr Interesse am Theater und der Literatur geweckt. Die Familie zog 1958 nach Coventry in der Grafschaft West Midlands, wo ihr Vater Arbeit in der Auto- und Luftfahrtindustrie fand. Am Gymnasium in Coventry belegte sie die Fächer Englisch, Französisch, Geschichte und Latein. Am King’s College London machte sie ihren Abschluss im Fach Englisch. In dieser Zeit schrieb sie ihren ersten Roman The Enclosure, der vom Verlag Hutchinson in London bereits in ihrem ersten Studienjahr verlegt wurde.

1975 heiratete Hill den Literaturwissenschaftler und Shakespearekenner Stanley Wells, mit dem sie nach Stratford-upon-Avon zog. Hill ist Anglikanerin. Sie hat mit Wells zwei inzwischen erwachsene Töchter. Hill wohnt und arbeitet heute nordöstlich von Oxford in Beckley, Oxfordshire.

Arbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter Hills bisher erschienenen Romanen sind die im Stil der Gothic fiction geschriebenen Geistergeschichten die bekanntesten. Dazu zählt die Novelle Die Frau in Schwarz, die 2012 mit Daniel Radcliffe in der Hauptrolle verfilmt wurde. 1993 erschien Rebeccas Vermächtnis (OT: Mrs. De Winter), eine Fortsetzung zu Daphne du Mauriers Roman Rebecca. Hinzu kommen noch mehr als zehn Kinderbücher sowie Kriminalgeschichten mit dem Kommissar Simon Serailler als Hauptfigur. Sie schrieb Theaterstücke, Erzählungen und Sachbücher und betreibt einen Blog. Susan Elizabeth Hill hat ihren eigenen Verlag, Long Barn Books, der jedes Jahr ein Buch von ihr veröffentlicht. Für die Radiosoap The Archers hat sie einige Drehbücher geschrieben.[1]

Preise und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen in deutscher Sprache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriminalromane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geistererzählungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Frau in Schwarz. vollständig überarbeitete Neuausgabe. (OT: The Woman in Black. 1983), Knaur, München 2012, ISBN 978-3-426-50220-4.
  • Das Gemälde: Eine Geistergeschichte. Übersetzung: Susanne Aeckerle. (OT: The Man in the Picture), Knaur, München 2009, ISBN 978-3-426-66350-9.

Sonstige Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Albatross and other Stories. Saturday Review Press, New York City 1975, ISBN 0-8415-0383-4.
  • Wieviel Schritte gibst Du mir? Klett-Cotta, Stuttgart 1981, ISBN 3-12-903750-0.
  • Rebeccas Vermächtnis. (OT: Mrs DeWinter. 1993), Knaur, 1995, ISBN 3-426-19333-7.
  • Der Kampf um Gullywith. (Kinderbuch; OT: The Battle for Gullywith), Rowohlt, 2008, ISBN 978-3-499-21494-3.
  • Stummes Echo. (Roman; OT: The Beacon. 2008), aus dem Englischen von Andrea Stumpf. Gatsby bei Kampa, Zürich 2019, ISBN 978-3-311-21007-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schriftstellerin mit Yorkshire-Akzent. In: FAZ. 30. Januar 2012, S. 30.