Sushruta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sushruta

Sushruta, auch Susruta (Sanskrit सुश्रुत, Suśruta) gilt als der erste indische Chirurg. Ihm wird das Sushruta Samhita, zugeschrieben, das zusammen mit dem Charaka Samhita zu den ersten Texten der ayurvedischen Medizin gehört.

Wann Sushruta lebte ist nicht bekannt. Die unterschiedlichen Vermutungen reichen vom 1. Jahrtausend v. Chr. bis in die ersten Jahrhunderte n. Chr. Das Sushruta Samhita erhielt möglicherweise im 2. oder 3. Jahrhundert n. Chr. eine feste Gestalt, die im 6. oder 10. Jahrhundert von einem Nagarjuna genannten Autor überarbeitet wurde.[1]

In dem Werk werden etwa 300 Operationen und 121 Operationsinstrumente beschrieben. Unter den erwähnten Operationen sind Star, Bruch, Steinschnitt, Kaiserschnitt etc. Instrumente die er beschrieb sind u. a. Sonden, Zangen, Lanzetten, und Katheter. Er übertrug auch Haut von anderen Körperstellen auf ein beschädigtes Ohr und entwickelte die Nasenplastik.

Das Susruta Samhita wurde vor dem Ende des 8. Jahrhunderts ins Arabische übersetzt. Ins Lateinische wurde es 1844 von Franz Hessler übersetzt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerald James Larson: Āyurveda and the Hindu Philosophical Systems. In: Philosophy East and West, Bd. 37, Nr. 3, Juli 1987, S. 245–259, hier S. 247
  2. Susruta, Samhita und Franz (Übs. 1799-1890) Hessler Susrutas. Ayurvedas. Id est medicinae systema - Susruta, Samhita und Franz Übs - 1844. vialibri.net