Suzuki Vitara (2015)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Suzuki
Suzuki Vitara (2015–2018)
Suzuki Vitara (2015–2018)
Vitara
Produktionszeitraum: seit 2015
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,6 Liter
(82–103 kW)
Dieselmotor:
1,6 Liter (88 kW)
Länge: 4175 mm
Breite: 1775 mm
Höhe: 1610 mm
Radstand: 2500 mm
Leergewicht: 1150–1370 kg
Vorgängermodell Suzuki Vitara
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[1] Crashtest-Stern 5.svg
Heckansicht
Suzuki Vitara (seit 2018)
Heckansicht

Der Suzuki Vitara (Typ LY) ist ein Kompakt-SUV des japanischen Automobilherstellers Suzuki, das seit Frühjahr 2015[2] gebaut und ausgeliefert wird. Dieser neue Vitara sollte nicht den Suzuki Grand Vitara ablösen, worauf Suzuki-Sprecher ausdrücklich hinwiesen.

Maße und Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vitara ist 4,18 m lang, 1,78 m breit und 1,61 m hoch, sein Radstand erstreckt sich über 2,50 m. Das Kofferraumvolumen beträgt 375 l. Als Motorenauswahl waren zunächst ein Diesel- und ein Ottomotor, später zwei Ottomotoren verfügbar. Der Ottomotor mit Saugrohreinspritzung und der Dieselmotor mit Common-Rail-Einspritzung verfügen über 1,6 l Hubraum mit jeweils 88 kW (120 PS), der direkteinspritzende abgasturbogeladene Ottomotor im Vitara S leistet 103 kW (140 PS). Seit Herbst 2018 ist als Ersatz für den nicht weiter angebotenen 1,6-l-Saugbenziner ein 1,0-l-Turbobenziner mit 82 kW (111 PS) im Programm, gleichzeitig entfiel die Dieselvariante. Einige Motoren können mit Allradantrieb kombiniert werden. Die Modelle mit Ottomotor sind mit 6-Stufen-Automatikgetriebe von Aisin und die Diesel-Variante war mit einem automatischen 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe von Fiat Powertrains erhältlich.

Überarbeitung (Facelift)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Herbst 2018 nahm Suzuki im Rahmen eines Facelifts einige Detailveränderungen am Vitara vor. Als wichtigste Änderung ist hier der Entfall der bisherigen 1,6-l-Benzin- und Dieselmotoren zugunsten der bereits aus anderen Suzuki-Modellen und vom Vitara S bekannten Turbobenziner mit 1,0 und 1,4 l Hubraum zu nennen. Abgewandelt wurden auch z. B. der Kühlergrill, die Heckleuchten, die Felgen, die Instrumenteneinheit und die Oberflächenanmutung der Innenraumkunststoffe.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngrößen 1.0 1.0 ALLGRIP 1.6 1.6 ALLGRIP 1.4 BOOSTERJET 1.4 BOOSTERJET ALLGRIP 1.6 DDiS 1.6 DDiS ALLGRIP
Bauzeitraum seit 10/2018 02/2015–08/2018 09/2016–08/2018 seit 10/2018 09/2015–08/2018 seit 10/2018 02/2015–08/2018
Motorkenndaten
Motortyp R3-Ottomotor R4-Ottomotor R4-Dieselmotor
Gemischaufbereitung Direkteinspritzung Saugrohreinspritzung Direkteinspritzung Common-Rail-Direkteinspritzung
Motoraufladung Abgasturbolader Abgasturbolader
Hubraum 998 cm³ 1586 cm³ 1373 cm³ 1598 cm³
max. Leistung 82 kW (112 PS)
bei 5500/min
88 kW (120 PS)
bei 6000/min
103 kW (140 PS)
bei 5500/min
88 kW (120 PS)
bei 3750/min
max. Drehmoment 170 Nm
bei 2000–3500/min
[160 Nm
bei 1800–4000/min]
156 Nm
bei 4400/min
220 Nm
bei 1500–4000/min
320 Nm
bei 1750/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb Allradantrieb Vorderradantrieb Allradantrieb Vorderradantrieb Allradantrieb Vorderradantrieb Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig
(optional)
Schaltgetriebe
(6-Stufen-Automatik)
5-Gang-Schaltgetriebe
(6-Stufen-Automatik)
6-Gang-Schaltgetriebe
(6-Stufen-Automatik)
6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
(6-Stufen-Automatik)
6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
(6-Gang-TCSS)
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
(170 km/h)
175 km/h
(165 km/h)
180 km/h 200 km/h 180 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
11,5 s
(12,5 s)
12,0 s
(13,0 s)
11,5 s
(12,5 s)
12,0 s
(13,0 s)
9,5 s 10,2 s 11,5 s 12,4 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,3 l Super
(5,7 l Super)
5,7 l Super
(6,0 l Super)
5,3 l Super
(5,5 l Super)
5,6 l Super
(5,7 l Super)
5,2 l Super 5,8 l Super 5,4 l Super
(5,5 l Super)
6,1 l Super
(6,3 l Super)
4,0 l Diesel 4,2 l Diesel
(4,5 l Diesel)
CO2-Emission
(kombiniert)
121 g/km
(129 g/km)
129 g/km
(135 g/km)
123 g/km
(127 g/km)
130 g/km
(131 g/km)
121 g/km
(122 g/km)
131 g/km 127 g/km
(128 g/km)
139 g/km
(143 g/km)
106 g/km 111 g/km
(118 g/km)
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Marktstart bis einschließlich Dezember 2019 sind in der Bundesrepublik Deutschland insgesamt 41.364 Suzuki Vitara neu zugelassen worden. Mit 10.549 Einheiten war 2019 das erfolgreichste Verkaufsjahr.

Suzuki iV-4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2013 in Frankfurt am Main präsentierte Suzuki mit dem iV-4 (individual Vehicle 4-Wheel Drive) ein Konzeptfahrzeug, das einen ersten Ausblick auf einen neuen Vitara zeigen sollte.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Suzuki Vitara (2015) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Euro NCAP (2015): Suzuki Vitara
  2. auto, motor und sport: Fahrbericht Suzuki Vitara 2015 - Ein Kompakt-SUV mit Leichtigkeit
  3. Heute eine Studie, morgen ein Kompakt-SUV. 10. September 2013, abgerufen am 13. Februar 2018.