TV München

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
TV München
Senderlogo
TV München Logo.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit
Sendebeginn: 18. November 1985
Sendeschluss: 30. Juni 2005
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Liste von Fernsehsendern
Logo des Vorgängers
TV Weiß-Blau

TV München (Eigenschreibweise tv.münchen oder tv.m) war ein lokaler Fernsehsender mit Sitz in München-Trudering.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorläufer war der 1985 gegründete Sender TV Weiß-Blau, dessen Programm zunächst 24 Stunden im Kabelnetz München / Oberland zu empfangen war, und als Programmfenster innerhalb von Sat.1 über die Hausantenne auf Kanal 59.

Am 1. September 1993 ging das Ballungsraumfernsehen 24 Stunden terrestrisch auf Sendung (Kanal 51). Ein Jahr später musste man jedoch dem neuen Konkurrenten „M1 – Fernsehen für München“ (MEins) Sendezeit abtreten. MEins war ein Programm des Münchner Zeitungsverlags und sendete von Montag bis Sonntag 7:30 – 8:00 Uhr, 12:30 – 13:25 Uhr, 18:30 – 19:30 Uhr sowie montags bis freitags von 22:30 – 23:15 Uhr.

Ab 1997 erfolgte die gemeinsame Vermarktung mit dem Schwestersender TV Berlin unter dem Slogan „Zwei Sender - zwei Metropolen - ein Programm“. Der Münchner Zeitungsverlag zog sich aus dem Fernsehgeschäft zurück und tv.münchen erwarb zum 1. Januar 2000 die M1-Fernsehen für München GmbH und deren Sendezeiten.

Von April 2001 bis Juli 2002 wurde das Mantelprogramm von Sun-TV auf TV München ausgestrahlt. Bei Sun-TV handelte es sich um einen Fernsehkanal der Kirch-Gruppe, welcher sein Programm ausschließlich über diverse Ballungsraumsender Deutschlands verbreitete, wodurch erfolgreiche Formate wie Blondes Gift mit Barbara Schöneberger und die WIB-Schaukel mit Wigald Boning auch in München empfangbar waren. Im Zuge der Insolvenz der Kirch-Gruppe stellte Sun-TV seine Programme ein.

Mitte 2002 verkaufte der langjährige Hauptanteilseigner CH-TV Medien GmbH seine Anteile an eine europäische Mediengruppe.

Zum 30. Juni 2005 wurde dem Sender wegen undurchsichtiger Gesellschafterstrukturen die Sendelizenz entzogen. Parallel dazu hatte der Sender Anfang des Jahres Insolvenz angemeldet. Am 1. Juli 2005 ging der neue Sender München TV auf Sendung und übernahm die Frequenzen.