Blondes Gift (Talkshow)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelBlondes Gift
Blondesgift-logo.jpeg
ProduktionslandDeutschland
Jahr(e)2001–2005
Produktions-
unternehmen
Entertainment Factory
Länge60 Minuten anfangs, später 30 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
zu Beginn sonntags, später zu verschiedenen Sendezeiten
GenreTalk, Unterhaltung
ModerationBarbara Schöneberger
Erstausstrahlung23. April 2001 auf Sun TV,

Blondes Gift war eine von Barbara Schöneberger moderierte Talkshow, die vom Jahr 2001, hier mit einer Sendungsdauer von einer Stunde, bis zum Jahre 2005, Sendedauer hier nur noch eine halbe Stunde, auf verschiedenen deutschen Fernsehsendern ausgestrahlt wurde. Die jeweiligen Sendungen wurden von der Entertainment Factory produziert, die auch zahlreiche andere Formate mit Barbara Schöneberger herstellte.

Sendungskonzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das vorgebliche Ziel einer jeden Sendung war es, den sogenannten Blondfaktor des Gastes zu bestimmen. Dabei ging es weniger um die Haarfarbe als um eine Lebenseinstellung, nämlich ein entspanntes Verhältnis zu den Dingen zu haben. Darüber hinaus wurde jeder prominente Gast von Barbara Schöneberger befragt, verköstigt und mit diversen Einspielern konfrontiert. Der Gast hatte zum Ende einer Sendung einen Insider zu erraten, der sich während einer Sendung in kurzen Filmsequenzen zu Wort meldete und Intimitäten des Gastes preisgab. Der sogenannte Insider war immer eine dem Gast nahestehende Person, etwa ein Berufskollege, Familienmitglied oder Freund. Schließlich wurde ebenfalls in jeder Sendung ein auf den Gast abgestimmtes Spiel gespielt. Die Sendung selbst war ganz auf Gastgeberin Schöneberger zugeschnitten, die durch humorvoll inszenierte Eigenkritik und einen unkonventionellen Moderationsstil der Sendung ihr Profil gab.

Bei dem Sendungsteil hart gefragt | zart gefragt sind entweder harte oder zarte Fragen zu allen möglichen Themen an den Sendungsgast gestellt worden.

Sendeplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blondes Gift wurde ab April 2001 zunächst im Rahmen von Suntv ausgestrahlt sowie von weiteren Regionalsendern des TV-Verbundes ›Die Regionalen‹ (darunter TV.NRW, Sachsen Fernsehen, Saar TV, B-TV Baden/B-TV Württemberg, Franken Fernsehen und RNF). Diese verschiedenen Ballungsraumsender der Kirch-Gruppe sendeten daher auch das Format Blondes Gift in den eigenen Programmen. Nach dem Zusammenbruch von KirchMedia[1] kaufte der WDR die Rechte am Format und begann im Jahr 2002 mit der Produktion und Ausstrahlung neuer Folgen im WDR Fernsehen. Sendeplatz hier war immer sonntags um Mitternacht. Obwohl die Sendung den Bekanntheitsgrad der Moderatorin enorm steigerte, waren die Einschaltquoten nach Senderangaben schlecht und bewegten sich in der werberelevanten Zuschauergruppe bei um die 10 %. Zwei Jahre später wechselte die Sendung wieder den Sendeplatz und den Sender. So wurde 2004 Blondes Gift am späten Montagabend von ProSieben ausgestrahlt. Dort wurde die Sendung zum 8. August 2005 wegen zu niedriger Einschaltquoten eingestellt. Der Spartensender TIMM wiederholt die Sendung seit dem 1. November 2008.

Gäste (Auswahl, nur ProSieben)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sabine Rennefanz: Lieferstopp für blondes Gift. In: Berliner Zeitung. 13. Mai 2002, abgerufen am 18. Juni 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]