Talbot-Matra Rancho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Talbot
Matra-Simca Rancho (1977–1979)

Matra-Simca Rancho (1977–1979)

Matra Rancho (X3010)
Produktionszeitraum: 1977–1983
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Hochdachkombi
Motoren: Ottomotor:
1,4 Liter (59 kW)
Länge: 4325 mm
Breite: 1665 mm
Höhe: 1740 mm
Radstand: 2520 mm
Leergewicht: 1140 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Talbot-Matra Rancho war ein Freizeitfahrzeug des Automobilherstellers Talbot. Das Modell auf Basis des Simca 1100 Pickup wurde 1976 im Matra-Planungsbüro von Antonis Volanis entworfen. Man entwickelte den Simca durch Anbauteile glasfaserverstärktem Kunststoff zu einem nach Geländewagen aussehenden Freizeitauto. Der Motor war der gleiche wie im Simca 1308 oder Talbot 1510 und leistete 80 PS (59 kW). Der ursprünglich geplante Allradantrieb erschien den Verantwortlichen jedoch zu teuer, so dass man es schließlich bei Frontantrieb beließ.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Matra-Simca Rancho wurde im März 1977 auf dem Genfer Autosalon der Öffentlichkeit vorgestellt und gelangte im Sommer 1977 in den Verkauf.

Nachdem der PSA-Konzern im Sommer 1978 Chrysler Europa aufgekauft hatte, wurde das Fahrzeug ab August 1979 durch den neuen Eigentümer als Talbot-Matra Rancho weitervertrieben. Im Frühjahr 1981 wurde das Sondermodell Decouvrable ohne Seiten- und Heckscheiben vorgestellt.

Aufgrund einer neuen Partnerschaft mit Renault und befürchteter Konkurrenz zu eigenen Sport-Modellen musste Matra die Fertigung des Murena zum Jahresanfang 1984 einstellen, während die Herstellung des Rancho bereits gegen Ende 1983 auslief.

Auf den Produktionsstraßen beider Modelle wurde ab März 1984 der Renault Espace I hergestellt. Dieser war als Nachfolger des Rancho geplant, aber vom bisherigen Partner Peugeot abgelehnt worden. Sowohl Rancho als auch Espace gelten als erste ihrer jeweiligen Fahrzeugklasse (Kompakt-SUV, Van) in Europa.

Mit dem im Herbst 2001 vom Espace III abgeleiteten „Van-Coupé“ Renault Avantime kreierte Renault in Zusammenarbeit mit Matra eine weitere (wenn auch erfolglose) Kategorie.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Modelle waren mit dem 1442-Kubikzentimeter-Vierzylindermotor des Simca 1308 ausgestattet:

  • Rancho: einfache Ausstattung
  • Rancho X: mit Metallic-Lackierung, Aluminiumrädern und Drehzahlmesser
  • Rancho Decouvrable: ohne Glasscheiben im hinteren Aufbau
  • Rancho Grand Raid: mit Differentialsperre, Seilwinde und Suchscheinwerfer

Populärkultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Talbot-Matra Rancho in der Sonderaussstattung Grand Raid diente als die „Familienkutsche“ in den auch international sehr erfolgreichen La Boum-Filmen von 1980 und 1982.

Heutiger Bestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trotz der relativ hohen Produktionszahl von etwa 56.000 Exemplaren ist der Rancho heute ein nur noch selten vorkommendes Fahrzeug. Der Grund dafür liegt in der Rostanfälligkeit, in der hohen Beanspruchung des Fahrzeugtyps im alltäglichen Gebrauch wie auch in der bei Sammlern anfangs geringen Beliebtheit der Kombi-Karosserie.

Wie bei den meisten ab Ende der 1970er und bis Anfang der 1980er Jahre hergestellten Fahrzeugen war der Rostschutz mangelhaft. Zusammen mit dem daraus resultierenden hohen Wertverlust führten die Rostprobleme oft zu einer eingeschränkten Gesamtnutzungsdauer des Fahrzeugs von deutlich unter zehn Jahren. Bereits Mitte der 1990er Jahre war der Rancho aus dem Straßenbild weitgehend verschwunden.

Durch den SUV-Boom der letzten Jahre und durch die Retrowelle der 1970er Jahre erfreut sich der Rancho in Sammlerkreisen inzwischen wieder steigender Beliebtheit.

Während ein Rancho in schlechtem Zustand für einen Kaufpreis unter 1000 € zu finden ist, sind gut erhaltene Exemplare mittlerweile so selten, dass sie einen Kaufpreis im fünfstelligen Bereich rechtfertigen, was noch unter den Kosten für eine Komplettrestaurierung von ca. 20.000 € liegt.

Ersatzteillage und Clubszene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ersatzteillage ist unerwartet gut. Verschiedene Händler sind bemüht, keine Lücken in der Ersatzteilversorgung entstehen zu lassen. Da die Mechanik mit der anderer Matra-, Talbot- und Simca-Modelle weitgehend übereinstimmt, ist in dieser Hinsicht kaum ein Engpass zu erwarten. Selbst Rancho-spezifische Karosserieteile sind noch verfügbar.

Matra-Fahrer finden im deutschsprachigen Raum eine rege Clubszene mit zahlreichen Treffen vor. Auch bei Simca- und Talbot-Clubs ist man mit einem Rancho willkommen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Matra Simca Talbot Rancho – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien